NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Workcamps verbinden

Ferien, Lernen und Arbeiten



Sogenannte Workcamps sind eine schöne Mischung aus Ferien, Lernen und Arbeiten. Für ein paar Wochen engagieren sich dort Jugendliche aus verschiedenen Ländern für ökologische, kulturelle oder soziale Projekte. „Außerdem verbringen sie ihre Freizeit zusammen, lernen eine fremde Kultur kennen und können neue Freunde gewinnen“, sagt Arno Thomas, Vertreter der Trägerkonferenz der Internationalen Jugendgemeinschafts- und Jugendsozialdienste in Bonn.

Die Bandbreite reicht dabei von Umweltprojekten in den Regenwäldern Lateinamerikas über die Arbeit mit Senioren, Kindern oder Menschen mit Behinderungen bis zur Restaurierung denkmalgeschützter Gebäude oder in die Jahre gekommener Spielplätze. Außerdem gibt es sogenannte Studycamps, etwa Theater- und Medienwerkstätten, in denen die Jugendlichen beispielsweise für lokale Radio- oder Fernsehsender Beiträge produzieren. Geld gibt es meist nicht, auch die Kosten für An- und Abreise müssen von den Teilnehmern in der Regel selbst gezahlt werden. Dafür sind Unterkunft und Verpflegung häufig kostenfrei. Die meisten Workcamps werden in den Sommermonaten von Mitte Juni bis Mitte September angeboten. Aber auch im Frühjahr und in den Herbstferien gibt es Projekte. Meist könne man sich bis kurz vor Beginn eines Camps anmelden, meint Arno Thomas. Infos gibt es zum Beispiel unter www.workcamps.org dpa

Berliner Volkshochschulen

bieten Sommerkurse an

Zusätzlich zu ihrem laufenden Semesterprogramm bieten die Berliner Volkshochschulen auch in diesem Jahr zahlreiche Sommerkurse an. Im Angebot sind laut VHS-Internetseite über 500 Kurse und Veranstaltungen aus allen Programmbereichen, die noch bis einschließlich August stattfinden (www.berlin.de/vhs/sommerkurse.html). Tsp

Spielend Sprachen lernen

in den großen Ferien

„Sprachen lernen ist ein Kinderspiel“, meint der Kindersprachclub und bietet in der Wilmersdorfer Joachim-Friedrich- Straße einwöchige Intensiv-Ferienkurse in verschiedenen Fremdsprachen an. Die nächsten starten am 18. und 25. Juli sowie 1. und 8. August (Englisch für Kinder und Jugendliche mit verschiedenen Schwerpunkten und Deutsch als Fremdsprache). Die Kosten betragen je nach Intensität zwischen 120 und 250 Euro. Infos und Anmeldung: Tel. 030 / 893 56 66 oder www.kindersprachclub.de Tsp

Kunsthochschule Esmod

macht Lust auf Mode

Kurzentschlossene können sich noch für einen der drei Sommerkurse der Kunsthochschule Esmod anmelden, die alle kommenden Montag (18. Juli) beginnen. Zwei Wochen dauert der Kurs „Kreative Vorbereitung für den Einstieg in die Modewelt“, der Einblicke in die Ausbildungen Stylist und Modelist gibt (750 Euro). Bis zum 22. Juli läuft der Lehrgang „Stylismus – Illustration“ zu Modezeichnen und Illustrationstechniken (450 Euro). Ebenfalls eine Woche lang kann man einen „Moulage-Kurs für Anfänger“ belegen, in dem es um Schnitterstellung und das Modellieren an der Schneiderbüste geht (450 Euro). Infos und Anmeldung: Tel. 030 / 611 22 14 oder www.esmod.de/ berlin (Rubrik „News“). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar