NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Feuer im U-Bahnhof Alexanderplatz – U5 eine Stunde lang unterbrochen



Wegen eines Feuers ist der Bahnsteig der Linie 5 auf dem U-Bahnhof Alexanderplatz am Freitagnachmittag geräumt worden. Ein Schaltkasten in einem Rangiertunnel unweit des Bahnhofs hatte gegen 15 Uhr aus noch ungeklärter Ursache Feuer gefangen und stark gequalmt. Die Feuerwehr rückte mit 80 Einsatzkräften an, um den Brand zu löschen. Wegen des Feuerwehreinsatzes verkehrte die Linie eine Stunde lang nicht zwischen Alexanderplatz und Frankfurter Allee, wie ein BVG-Sprecher sagte. Es wurde ein Ersatzverkehr mit Bussen und Großraumtaxis eingerichtet. Gegen 16 Uhr hatte die Feuerwehr den Brand gelöscht und die U5 fuhr wieder nach Fahrplan. dapd

18-Jähriger bei Unfall

in Lichtenrade gestorben

Ein 18-Jähriger ist am Freitag in Lichtenrade bei einem Unfall mit einem Motorroller ums Leben gekommen. Der Mann war der Polizei bekannt, die Kennzeichen des Rollers waren gestohlen. Gegen 3.30 Uhr prallte er mit seinem Gefährt in der Horstwalder Straße gegen einen Schuttcontainer am Fahrbahnrand. Er starb am Unfallort. Da das Kennzeichen nicht zu dem Mofa gehört, prüfen Beamte, ob das Fahrzeug gestohlen wurde. Auch Aussagen von Zeugen, die einen Mann in der Nähe des Unfallortes flüchten sahen, sind Gegenstand der Ermittlungen. Der 18-Jährige ist der 24. Verkehrstote in diesem Jahr in Berlin. tabu

Tour de France in Berlin?

„Auch andere Städte bewerben sich“
Die Tour de France soll nach Deutschland kommen. Berlin möchte wie 1987 Startort für das größte Radsport-Spektakel der Welt werden – ist dabei allerdings nicht alleine. Ja, es gebe Gespräche mit Berlin, allerdings sei die Metropole einer von mehreren Bewerbern, sagte Renndirektor Jean-François Pescheux. Wie berichtet hatte Sportstaatssekretär Thomas Härtel 2016 oder 2017 als mögliche Termine für einen Start in Berlin genannt. 1987 fand der Auftakt zum größten Radrennen der Welt anlässlich der 750-Jahr- Feier Berlins im Westteil Berlins statt. Fünf Millionen D-Mark ließ sich die Stadt das Spektakel kosten. Beim Prolog auf dem Ku’damm, dem Mannschaftszeitfahren und einer Flachetappe säumten Hunderttausende die Straßen. Allerdings sagte Renndirektor Pescheux: Das Interesse sei nicht von den Veranstaltern ausgegangen. „Die Städte bewerben sich bei uns, und nicht umgekehrt.“ Tsp/dpa

Katholiken: Aufklärungskampagne missachtet Elternrechte

Die Katholische Elternschaft Deutschlands hat der Berliner Schulaufsicht bei der umstrittenen Aufklärungskampagne für Grundschüler eine Missachtung der Elternrechte vorgeworfen und Mitspracherecht gefordert. Wie berichtet will die „Initiative Sexuelle Vielfalt“ Kindern eine Vielfalt an Formen sexueller Orientierung und des Zusammenlebens vermitteln.KNA

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben