NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

S-Bahn-Chaos wegen Madrid-Spiel

im Olympiastadion



Der große Andrang von Fußballfans, die Mittwochabend im ausverkauften Olympiastadion das Spiel von Hertha BSC gegen Real Madrid sehen wollten, ließ den Zugverkehr vor Spielbeginn zusammenbrechen. Nach Angaben eines Bahnsprechers drängten vor allem im Bahnhof Westkreuz, wo Fahrgäste aus der Ringbahn in die Züge zum Stadion umsteigen, so viele Menschen in die Wagen, dass sich Türen nicht mehr schlossen. Bevor ein Teil der Fahrgäste nicht wieder ausgestiegen war, konnte der jeweilige Zug nicht abfahren. Dadurch kam es zu erheblichen Verspätungen, Passagiere berichten von hohen Temperaturen und teils aggressiver Atmosphäre in den Abteilen. In manchen Zügen weinten Kinder vor Angst. Auch nach Abpfiff kam es zu Verspätungen und überfüllten Bahnen. Züge Richtung Innenstadt hielten zwischendurch minutenlang auf der Strecke. kt/ac

Elefantenrunde im RBB-Fernsehen

kurz vor der Abgeordnetenhauswahl

SPD-Spitzenkandidat Klaus Wowereit wird sich im öffentlichen Duell seinen Herausforderern Renate Künast von den Grünen und Frank Henkel von der CDU stellen. Die Termine für die jeweils 45-minütigen Gesprächsrunden im RBB stünden aber noch nicht fest, teilte der Sender mit. Für den 30. August sei zudem eine Runde mit allen Spitzenkandidaten geplant. Bei der Abgeordnetenhauswahl am 18. September käme die SPD laut jüngster Emnid-Umfrage auf 32 Prozent, Grüne und CDU lägen mit 22 beziehungsweise 21 Prozent gleichauf. dapd

Fünf Millionen Euro mehr

an Bußgeldern eingenommen

Die Bußgeldstelle hat im vorigen Jahr 61,1 Millionen Euro kassiert; rund fünf Millionen mehr als 2009. Die Bezirke erhielten aus dieser Summe 23,6 Millionen Euro, die an die Ordnungsämter flossen. Insgesamt seien 2010 fast 240 000 Bußgeldbescheide erlassen worden, teilte die Innenverwaltung mit. 12 406 Mal sei ein Fahrverbot verhängt worden. Tsp

Hethitische Sphinx

hat Berlin verlassen

Nach langem Tauziehen hat Deutschland die fast 4000 Jahre alte Sphinx von Hattuscha an die Türkei zurückgegeben. Die Löwenfigur, die seit 1934 im Berliner Pergamon-Museum untergebracht war, traf am Mittwoch in Istanbul ein. Ursprünglich war der Rücktransport – wie berichtet – erst bis Ende November vereinbart gewesen. dpa

Vollsperrung der Behrenstraße und Staugefahr auf Straße des 17. Juni

Die Behrenstraße in Mitte wird in den Kreuzungsbereichen mit der Wilhelm- und der Glinkastraße bis Sonntag gesperrt. Die Sanierungsarbeiten sollen im Oktober abgeschlossen werden. Zu Behinderungen kommt es ab heute auch auf der Straße des 17. Juni zwischen Kleinem und Großem Stern, wo nur eine Spur zur Verfügung steht. Zwischen Yitzhak-Rabin-Straße und Brandenburger Tor ist die Straße bis 8. August gesperrt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar