NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Skulpturen-Schau in Zitadelle Spandau wird teurer



Statische Probleme und eine hohe Feuchtigkeit verteuern den Umbau des ehemaligen Magazingebäudes der Spandauer Zitadelle zum Museum erheblich. Dennoch ist die hier ab 2013 geplante Dauerausstellung „Enthüllt – Berlin und seine Denkmale“ nicht gefährdet, sagte Baustadtrat Carsten Röding (CDU). Die Zusatzkosten für die Beseitigung der Schäden werden von den Architekten auf maximal 1,8 Millionen Euro geschätzt. Mit Hilfe der Senatskanzlei ist es gelungen, von der Klassenlotterie eine Förderzusage bis zu dieser Höhe zu erhalten, sagte Röding. Damit kann der nunmehr rund 14 Millionen Euro teure Umbau des Magazins und des benachbarten Kasernengebäudes wie geplant stattfinden. Mit den Arbeiten soll voraussichtlich zum Jahresende begonnen werden. In der Ausstellung werden 150 Berliner Skulpturen aus der Zeit vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart gezeigt. Dazu gehören auch die 26 Figuren, die einst an der Siegesallee im Tiergarten standen. du-

Bislang keine Anträge für Straße

zu Ehren Johannes Paul II.

Nach Senatsangaben liegen grundsätzlich die Voraussetzungen der Benennung einer Straße nach dem 2005 verstorbenen Papst Johannes Paul II. vor. Es seien aber noch keine Gespräche mit den Bezirken über eine solche Benennung geführt worden, teilte die Senatskanzlei am Sonnabend als Antwort auf eine Kleine Anfrage aus dem Abgeordnetenhaus mit. Zu den Voraussetzungen gehört unter anderem, dass Straßen erst nach Ablauf von fünf Jahren seit dem Tod der Person nach dieser benannt werden dürfen. Es gibt aber nicht nur Befürworter der Kirche in Berlin: Am Sonnabend haben rund 50 Mitglieder eines Aktionsbündnisses gegen Antisemitismus, Sexismus und Homophobie vor dem Haus der Deutschen Bischofskonferenz in Mitte gegen den Besuch von Papst Benedikt XVI. am 22. September demonstriert. Auch teilte die Katholische Kirche am Wochenende mit, dass die Zahl ihrer Mitglieder in Berlin gesunken ist. Im vergangenen Jahr traten 5907 Menschen aus der katholischen Kirche aus. Das sind rund 1200 Austritte mehr als im Jahr 2009. Es gab 2154 Taufen und 287 Eintritte sowie Wiederaufnahmen.Tsp/KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar