NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Nach Streit niedergestochen



Ein 22-Jähriger ist in Charlottenburg niedergestochen worden. Er wurde am Sonntag, 4.50 Uhr, mit einer stark blutenden Stichverletzung am Oberkörper auf dem Gehweg in der Kantstraße entdeckt. Lebensgefahr besteht nicht. Zuvor war es zum Streit mit einem Unbekannten in der Leibnizstraße gekommen. Auch in Neukölln ist ein 45-jähriger Mann bei einem Streit mit einem anderen Mann schwer verletzt worden. Beide waren am Sonntag gegen 11.30 Uhr in der Weichselstraße aneinandergeraten. Dabei soll der 44-jährige mutmaßliche Täter mit einem Messer zugestochen haben. Er wurde festgenommen.dapd

Kunden um Auto und Geld gebracht

Ein 20- und ein 23-Jähriger wollten am Samstagabend in Kreuzberg einen Nissan kaufen, der ihnen im Internet angeboten worden war. Die Männer kamen zum Treffpunkt, machten eine Probefahrt in der Lobeckstraße, dann wollten die Verkäufer – drei Unbekannte – die Kaufsumme überprüfen. Einer der „Verkäufer“ sprühte einem Interessenten plötzlich Pfefferspray ins Gesicht, der andere wurde aus dem Auto geschoben. Die Täter flüchteten. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar