NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Flucht vor der Polizei:

Mann stirbt bei Sprung aus Fenster

Ein 32-jähriger Vietnamese ist am Freitagabend in Hohenschönhausen tödlich verunglückt, als er vor einer Polizeikontrolle in einer im sechsten Stock gelegenen Wohnung in der Falkenberger Chaussee flüchten wollte. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann offenbar aus dem Fenster klettern wollen, war dabei abgerutscht und in die Tiefe gestürzt. Zuvor hatte er zwei Taschen mit Zigaretten und Bargeld aus dem Fenster geworfen. Nachbarn hatten gegen 21 Uhr die Polizei gerufen, da sie eine Schlägerei vermuteten. Die Beamten trafen bereits im Hausflur auf einen 24-Jährigen, der offenbar flüchten wollte. In der Wohnung waren vier weitere Personen, die überprüft wurden. Tsp

Polizei nimmt betrunkenen

Autofahrer fest

Erst nach einer Verfolgungsjagd und einer handgreiflichen Auseinandersetzung konnte die Polizei in der Nacht zu Samstag einen betrunkenen Autofahrer in Neukölln festnehmen. Gegen ein Uhr war einer Streife in der Pannierstraße ein Auto aufgefallen, das mit quietschenden Reifen von der Thielenbrücke in Richtung Maybachufer abbog, dabei auf den Gehweg geriet und beinahe einen Radfahrer erfasste. Obwohl die Beamten das Fahrzeug mit Blaulicht verfolgten, hielt der 27-Jährige nicht an. Erst als weitere Einsatzwagen dem Mann den Weg abschnitten, stoppte er. Bei seiner Festnahme verletzte der Mann einen Beamten. Auch im Polizeiauto randalierte er weiter. Tsp

Drei Jugendliche schlagen

39-Jährigen krankenhausreif

Drei Jugendliche haben einen 39-jährigen Mann in Mitte krankenhausreif geschlagen. Die Täter hatten den Mann in der Nacht zum Sonnabend in der Schillingstraße von hinten angegriffen, wie die Polizei mitteilte. Während zwei von ihnen auf das am Boden liegende Opfer eintraten, entwendete der dritte Täter dessen Brieftasche. Der Mann kam mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Das Trio flüchtete. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben