NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Prozess ausgesetzt:

Rapper Bushido meldete sich krank



Gedränge im Amtsgericht, der Platz des Angeklagten aber blieb leer: Rapper Bushido meldete sich krank. Nur sein Verteidiger war erschienen, um den Musiker zu entschuldigen. Der Prozess um angebliche Beleidigung eines Mitarbeiters des Ordnungsamtes platzte damit im ersten Anlauf. Der 32-jährige Bushido soll in einem Streit um 15 Euro ausfallend geworden sein. Es ging am Abend des 7. Oktober 2010 in der Steglitzer Schlossstraße um eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr. „Wenn du schon kein Bulle bist, du Idiot, dann tu nicht so, als wenn du was zu sagen hast“, pöbelte der Rapper angeblich. Ein Strafbefehl über 21 000 Euro war die Folge. Bushido legte Einspruch ein. Der Prozess wird voraussichtlich im Herbst beginnen. K.G.

Konflikt um H&M-Betriebsrat

vor dem Arbeitsgericht

In der H&M-Filiale an der Friedrichstraße hat sich ein Konflikt mit dem Betriebsrat zugespitzt und wird in der kommenden Woche vor dem Arbeitsgericht verhandelt. Nach Angaben von Verdi hat das Unternehmen ein Amtsenthebungsverfahren gegen die Arbeitnehmervertretung beantragt. Der Konzern begründet dies auf Anfrage unter anderem mit „groben Pflichtverletzungen“. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar