NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Experten diskutieren neue Methoden zur Bombenentschärfung



Cottbus - Fachleute für Bombenentschärfung wollen an diesem Mittwoch über neue Methoden der Munitionsbeseitigung diskutieren. Bei einem Workshop der Brandenburgischen Technischen Universität (BTU) Cottbus zum Thema „Bombenforschung in Oranienburg“ geht es um die Frage, wie Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg möglichst schnell unschädlich gemacht werden können. Die Methoden sollten für Anwohner von Fundorten möglichst wenig belastend sein. Seit der Wende wurden in Oranienburg laut Brandenburgs Innenministerium 159 Blindgänger unschädlich gemacht. Noch immer sollen sich im Boden der Stadt viele Bomben befinden, teilte die BTU Cottbus mit. dapd

Hostelchef niedergestochen:

Der Angeklagte schweigt

Berlin - Nach einem Messerangriff auf einen Kreuzberger Hostelchef, der einen Dieb auf frischer Tat ertappt hatte, muss sich seit Dienstag ein 30-jähriger Mann vor Gericht verantworten. Als der Manager den Begleiter des Angeklagten am Arm festhielt und zur Rede stellen wollte, eskalierte die Situation. Bislim I. soll in dem Handgemenge am 19. März dieses Jahres vor der Tür des Hostels ein Messer gezogen haben. Das 39-jährige Opfer wurde durch einen Stich in den Rücken lebensgefährlich verletzt und musste notoperiert werden. Im Prozess wegen versuchten Totschlags verweigerte der Angeklagte zunächst die Aussage. Die Verhandlung geht Dienstag weiter. K.G.



Missbrauch in 185 Fällen:

Stiefvater vor Gericht

Berlin - Sexuellen Missbrauch eines Kindes in mindestens 185 Fällen wirft die Staatsanwaltschaft einem 36-jährigen Mann vor, der am Dienstag vor Gericht stand. Zu den Übergriffen auf die anfangs neun Jahre alte Tochter seiner Lebensgefährtin sei es gekommen, während die Mutter berufsbedingt abwesend war. Anfang Februar dieses Jahres war die inzwischen 14-jährige Schülerin zum Kindernotdienst gegangen und hatte sich dort offenbart. Einen Tag später wurde der Stiefvater festgenommen und befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Gegenüber der Polizei bestritt er die Vorwürfe. Im Prozess schwieg er am Dienstag zu den mutmaßlichen Taten zwischen 2007 und 2011 in einer Wohnung in Hellersdorf. Die Verhandlung wird am Donnerstag fortgesetzt. K.G.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar