NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hohe Haftstrafe nach Betrug

mit gestohlenen Autos



Berlin - Nach einer Serie von Betrügereien mit gestohlenen oder gemieteten Autos muss ein 33-jähriger Spandauer für acht Jahre in Haft. Darin einbezogen sind zwei frühere Verurteilungen. Adam N. hat die Vorwürfe eingeräumt. Zwölf Autos im Wert von 190 000 Euro hatte er über das Internet angeboten. Neun arglose Käufer zahlten bis zu 34 000 Euro. Der Schwindel flog auf, als die Fahrzeuge angemeldet werden sollten. K.G.

Stundenlanges Warten

auf Ersatzbusse

Cottbus - Um Stunden verzögerte sich am Sonntag die Rückfahrt von Berliner Bahnfahrgästen aus Cottbus nach Berlin. Nach einem Personenunfall auf der von der Ostdeutschen Eisenbahn (Odeg) betriebenen Strecke Görlitz–Cottbus mussten die Fahrgäste nach ihren Angaben stundenlang auf Ersatzbusse warten, weil es zu Abstimmungsproblemen gekommen war. Die Ursache will die Odeg jetzt klären. kt

21-Jähriger wurde auf S-Bahnhof

Opfer eines brutalen Überfalls

Berlin - Ein 21-Jähriger ist am Sonntagmorgen Opfer eines brutalen Raubüberfalls auf dem S-Bahnhof Nikolassee geworden. Nach Angaben der Bundespolizei hatten ihn drei „südländisch aussehende“ Unbekannte bewusstlos geschlagen und beraubt. Der Mann war mit den mutmaßlichen Tätern gegen 5.40 Uhr aus einer S-Bahn der Linie 7 ausgestiegen. Auf dem Bahnsteig wurde er mit einem Schlag gegen den Kopf attackiert. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben