NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zwei Fußgängerinnen

sterben im Straßenverkehr



Eine 45-Jährige ist am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall in Tempelhof ums Leben gekommen. Laut Polizei war die Frau aus einem Bus gestiegen und dahinter bei Rot über die Oberlandstraße gelaufen. Dabei wurde sie von einem Pkw erfasst und erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Der 54-jährige Autofahrer erlitt einen Schock. Am Morgen war eine 76-jährige Frau gegen 8.30 Uhr auf der Residenzstraße in Reinickendorf gestorben. Die Frau war zusammengebrochen und auf die Straße gefallen, wo ein Lkw sie überrollte, hieß es bei der Polizei. Die Ursache für den Zusammenbruch der Seniorin sei noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. bjs/dapd

Linke-Mitarbeiter soll hinter Anti-Buschkowsky-Aktion stecken

Ein Mitarbeiter der Bundestagsabgeordneten Katja Kipping (Die Linke) steckt nach Recherchen des RBB-Magazins Klartext hinter der sogenannten „Buskowsky-Jugend“. Unter dem Pseudonym Hans-Peter Genclik sei der Mitarbeiter Stefan G. als Sprecher der Aktivistengruppe aufgetreten, die seit Wochen Stimmung gegen den Neuköllner Bürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) macht. Zuletzt hissten die Aktivisten auf dem Einkaufszentrum „Neukölln-Arkaden“ eine Fahne mit dem Spruch „Buskowsky-Basar“. Das Büro der Linken-Abgeordneten war zu keiner Stellungnahme bereit.loy

Katholische Priester laden

zum Abendmahl und riskieren Strafe

Am Vorabend des Papstbesuches laden zwei katholische Priester zum Abendmahlsgottesdienst in die evangelische Kirche St. Thomas in Kreuzberg. Brisant ist das, weil katholische Priester das Abendmahl nur Katholiken spenden dürfen, die gemäß der katholischen Lehre leben. Protestanten und schwule Paare sind ausgeschlossen. Die beiden Priester sind schwul und wurden vor zwölf Jahren vom Dienst suspendiert. Sie verstehen sich als „freiberuflich arbeitende Priester“. Die Kirche sieht das anders. „Vom Dienst suspendierte Priester dürfen keine priesterlichen Aufgaben wahrnehmen und keinen Gottesdienst feiern“, sagte ein Sprecher des Erzbistums. Den beiden droht der Ausschluss aus der Kirche. clk

Karl-Marx-Straße wegen Gasalarms vorübergehend gesperrt

Wegen eines Gaslecks ist die Karl-Marx-Straße in Neukölln seit dem späten Donnerstagnachmittag bis auf Weiteres gesperrt. Wie die Polizei mitteilte, muss die Fahrbahn geöffnet werden, um an die undichte Stelle zu kommen. Dafür wird die Straße zwischen Grenzallee und Silbersteinstraße voraussichtlich noch den Freitag über für den Autoverkehr gesperrt bleiben. lvt

Rot-roter Senat kann sich nicht

auf Reform der Wohnkosten einigen

Sozialsenatorin Carola Bluhm (Linke) hat eine Berechnungsmethode zur Anpassung der Wohnkosten von Empfängern von Hartz IV an die gestiegenen Mieten vorgelegt. Der Vorschlag würde den Landeshaushalt mit 6,6 Millionen Euro belasten. Die SPD favorisiert ein anderes Modell, eine Einigung ist nicht absehbar. ball

Tierpark und Zoo legen Eisbären

für Paarung zusammen

Der Zoo hofft wieder auf junge Eisbären. Das Männchen Troll wurde jetzt aus dem Tierpark in den Zoo verlegt, um drei Weibchen zu befruchten. Das neue Eisbärweibchen im Tierpark soll bald öffentlich präsentiert werden. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar