NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mehr als 20 rechtsradikale Anschläge auf Linke-Bürgerbüro

Potsdam - Die Mitglieder des Bündnisses „Potsdam bekennt Farbe“ haben die rechtsradikalen Anschläge auf Gebäude der Partei Die Linke verurteilt. Mitte Juli wurden sowohl das Bürgerbüro des Landtagsabgeordneten Hans-Jürgen Scharfenberg als auch die Landesparteizentrale der Linken Ziel rechtsextremistischer Angriffe. „Diese Anschläge durch Farbschmierereien reihen sich ein in eine seit Jahren bestehende unrühmliche Kontinuität“, teilte die Stadtverwaltung mit. Seit dem Umzug des Bürgerbüros im Juni 2004 habe es etwa 20 registrierte Anschläge gegeben. Im Bündnis „Potsdam bekennt Farbe“ sind unter anderen die Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung Potsdam vertreten. PNN

Wölfe erstmals im Raum Sperenberg

nachgewiesen

Spremberg - Erstmals sind Wölfe im Raum Sperenberg südlich von Berlin nachgewiesen worden. Mindestens eines der Tiere wurde von einer stationären Kamera fotografiert, wie die Umweltschutzorganisation WWF Deutschland am Donnerstag mitteilte. Die Rückkehr der Wölfe sei für das Land ein Gewinn und eine Herausforderung zugleich, sagte WWF-Referent Janosch Arnold. Ziel sie es, die Rudel zu kontrollieren und Konflikte mit Schafhaltern und Jägern zu vermeiden. Brandenburg beheimatet den Angaben zufolge derzeit drei bis vier Wolfsrudel. Die meisten Tiere leben in der Lausitz und im Landkreis Teltow-Fläming. Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen zusammen bieten bis zu 80 Tieren einen Lebensraum. dapd

Prozess wegen Schüssen

auf Boxerin beginnt

Berlin - Wegen Schüssen auf die Ulmer Boxerin Rola El-Halabi muss sich ihr Stiefvater vor dem Berliner Landgericht verantworten. Die Anklage laute auf gefährliche Körperverletzung, sagte ein Gerichtssprecher am Mittwoch. Der 44-Jährige soll seiner Stieftochter am 1. April bei einer Boxveranstaltung im Berliner Stadtteil Karlshorst mit einer Pistole unter anderem gezielt die Schlaghand durchschossen haben. Der Täter war Polizeiangaben zufolge in den Umkleideraum der Sportlerin gestürmt und schoss zunächst auf zwei Sicherheitsleute, die er schwer verletzte. Dann feuerte er auf die 26-Jährige, die sich gerade auf ihren Boxkampf vorbereitete. Die Verhandlung beginnt am 27. September, die aus dem Libanon stammende Boxerin ist Nebenklägerin. dapd

Vater der verbrannten Kinder

verlegt ins Haftkrankenhaus

Brandenburg - Der Vater der beiden in einem Auto verbrannten dänischen Mädchen ist in das Haftkrankenhaus Brandenburg/Havel überstellt worden. Gegen den 40-Jährige liegt ein Haftbefehl wegen Mordes an seinen Kindern vor. In seinem ausgebrannten Kleinwagen im Wald nahe der Autobahn A 24 bei Nauen  waren Mitte August die Leichen seiner neun und zehn Jahre alten Töchter entdeckt worden. Laut Obduktion waren die Mädchen bei lebendigem Leib fast bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Nach einem toxikologischen Gutachten waren sie vor dem Brand mit Schlafmitteln betäubt worden. Der 40-Jährige hatte zunächst angegeben, seine Kinder seien bei einem Unfall ums Leben gekommen. Anklage gegen soll in Deutschland erhoben werden. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar