NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Autobrände: Verdächtiger

wurde wieder freigelassen

Die Polizei hat einen Verdächtigen, den sie am Mittwochmorgen als möglichen Autozündler festgenommen hatte, am Abend wieder freigelassen. Der 28-Jährige war den Beamten in der Kreuzberger Schönleinstraße aufgefallen, nachdem in der nahen Böckhstraße zwei Motorräder in Flammen aufgegangen waren. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Verdächtige „einschlägig wegen Brandstiftung“ bekannt war, wie es bei der Polizei hieß: Der 28-Jährige war im März vom Landgericht zu einer Haftstrafe von einem Jahr und zehn Monaten verurteilt worden – auf Bewährung. Der Anschlag in Kreuzberg blieb nicht der einzige in der Nacht zu Mittwoch. In der Rauchstraße in Hakenfelde und in der Raoul-Wallenberg-Straße in Marzahn ging je ein Wagen in Flammen auf. In Rudow konnte ein Autofahrer in der Neuköllner Straße Flammen an einem Lkw und einen Pkw löschen. Nur eine halbe Stunde später war es ein Polizist auf dem Weg zum Dienst, der Feuer an einem Ford im Bildhauerweg Ecke Sattlerstraße in Rudow sah und löschte. tabu/sw

Festnahme nach brutaler Kindesmisshandlung

Krankenhausärzte haben am Dienstagabend die Polizei alarmiert, nachdem sie bei einem kleinen Jungen Spuren brutaler Gewalt festgestellt hatten. Eine 22-Jährige brachte das Kleinkind gemeinsam mit ihrem 31-jährigen Lebensgefährten in die Rettungsstelle. Sie baten die Ärzte, den Zweijährigen zu untersuchen, „weil er nicht mehr richtig stehen könne“, hieß es bei der Polizei. Bei der Untersuchung stellten die Ärzte einen Unterschenkelbruch, mehrere menschliche Bissspuren am Unterarm sowie Hämatome fest. In einer Vernehmung gab der Mann die Misshandlungen zu. Die Beamten nahmen ihn fest. Noch am Mittwoch sollte er einem Haftrichter vorgeführt werden. jra

Verwaltungsgericht: NPD-Plakate

dürfen hängen bleiben

Die NPD darf ihre Wahlplakate hängen lassen. Das Verwaltungsgericht entschied, dass zwei umstrittene Motive den Tatbestand der Volksverhetzung nicht erfüllen. Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg hatte mit diesem Vorwurf angeordnet, dass die Plakate abgehängt werden müssen. Ein Plakat zeigt unter der Überschrift „Guten Heimflug“ einen Dunkelhäutigen, eine Frau mit Kopftuch und einen Mann mit Turban auf einem fliegenden Teppich. Auf dem anderen Plakat ist der NPD-Bundesvorsitzende Udo Voigt auf einem Motorrad zu sehen, dazu ist der Schriftzug „Gas geben“ zu lesen. dapd

Leiche lag monatelang

in Britzer Grünanlage

Eine verweste Leiche haben Mitarbeiter des Grünflächenamts am Mittwoch in Britz entdeckt. Gegen 7 Uhr fanden die Arbeiter sie in einem Gebüsch an der Gutschmidtstraße Ecke Martin-Wagner-Ring. Laut Polizei kann ein Tötungsdelikt nicht ausgeschlossen werden. Unklar ist noch, ob es sich um eine männliche oder weibliche Leiche handelt. jra

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben