NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

CDU kritisiert im Flughafenumfeld

mangelhaften Schallschutz



CDU-Verkehrsexperte Oliver Friederici hat die seiner Ansicht nach ungenügende Umsetzung von Schallschutzmaßnahmen im Umfeld des künftigen Großflughafens in Schönefeld kritisiert. Es sei skandalös, dass wenige Monate vor der Eröffnung des Flughafens nicht einmal bei drei Prozent der 25 000 Betroffenen die Schallschutz-Einbauten abgeschlossen seien, sagte er am Dienstag in Berlin. Als Grund nannte er „die ungenügende schallschutztechnische Beratung“. Zudem seien zwei Drittel aller Kostenerstattungsvereinbarungen fehlerhaft, sagte Friederici. Ein Flughafensprecher wies die Vorwürfe zurück. (Seite 12) dapd

Tränenpalast öffnet

als Ausstellungshalle

Nach umfangreicher Sanierung ist der Tränenpalast in Mitte von Donnerstag, 9 Uhr, an wieder öffentlich zugänglich. Das Gebäude am Bahnhof Friedrichstraße dient künftig als Ausstellungshalle des Hauses der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland in Bonn. Die Einrichtung hat den Bau vom Hamburger Investor Harm Müller-Spreer gemietet. Der Tränenpalast wurde Anfang der 1960er Jahre von den DDR-Behörden als Grenzabfertigungsanlage errichtet. Sie verband Zoll- und Kontrollschalter mit den nach Westen führenden Bahnsteigen. Bilder tränenreicher Abschiedsszenen sind Teil der neuen Ausstellung. dapd

Umfangreiche Sperrungen

wegen Papst-Besuchs

Am kommenden Donnerstag landet der Papst mit Kampfjets in der Stadt, spätestens dann wird die Sicherheit auch auf den Straßen massiv erhöht. In den Kiez rund ums Olympiastadion kommen nur noch Anwohner, die Polizei hat bereits die Warnung per Flyer an Anwohner verteilt: „Um Ihnen weitere Unannehmlichkeiten (...) zu ersparen, bitten wir Sie, (...) von 17 bis 21 Uhr Ihre in Richtung der gesperrten Straßen liegenden Fenster geschlossen zu halten.“ Ab Dienstag ist bereits die John-Foster-Dulles-Allee am Regierungsviertel gesperrt; der Verkehr am U-Bahnhof Südstern – dort wohnt der Papst – wird eingeschränkt. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar