NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

BVG-Bus fuhr auf Pkw auf:

Sieben Verletzte

Berlin - Sieben Menschen sind am Mittwochmorgen bei einem Busunfall in Marienfelde verletzt worden. Ein BVG-Bus war kurz nach 8 Uhr auf ein abbiegendes Auto an der Kreuzung Buckower Chaussee/Richard-Tauber-Damm aufgefahren. Fünf Fahrgäste zogen sich dabei leichte Prellungen und Schürfwunden zu. Die Autofahrerin erlitt ein Schleudertrauma, der Busfahrer einen leichten Schock. bjs

Brandstifter steckten Autos

in Kreuzberg und Hakenfelde an

Berlin - Nach mehreren ruhigen Nächten haben am Dienstag und in der Nacht zu Mittwoch wieder Autos gebrannt. Am Kreuzberger Paul-Lincke-Ufer zündete ein Unbekannter einen Chrysler an. Ein daneben stehender Mercedes-Kleinbus wurde dadurch beschädigt. In Friedrichshain stand an der Kreuzung Simon-Dach- Ecke Krossener Straße ein Porsche Cayenne in Flammen. Bereits am Dienstag löschte in Hakenfelde der Inhaber einer Tischlerei in der Parkstraße die in Brand gesetzten Stoßstangen zweier Mercedes-Kleintransporter. In diesen drei Fällen ermittelt der Staatsschutz. tabu

Nach Hetzjagd: Weiterer Mann

wird vernommen

Berlin - Nach der mutmaßlichen Hetzjagd, die für den 23-jährigen Giuseppe M. am Sonnabend tödlich endete, ist unklar, ob der dritte Mann, der sich bei der Polizei stellte, als Mitbeschuldigter oder Zeuge gilt. „Aus ermittlungstaktischen Gründen können wir dazu nichts sagen“, hieß es bei der Staatsanwaltschaft. Laut einem Ermittler wurde der Mann am Mittwoch von der Polizei befragt. Bereits in U-Haft sitzen die beiden Neuköllner Baris B. (22) und Ali T. (21). Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass sie Giuseppe M. und seinen Begleiter im U-Bahnhof Kaiserdamm geschlagen und auf die Straße gehetzt haben. Er wurde von einem Auto erfasst und getötet.tabu

Tod einer Fußgängerin mit

4500 Euro Strafe geahndet

Berlin - Nach dem Tod einer 73-jährigen Fußgängerin ist ein 54-jähriger Autofahrer zu einer Geldstrafe von 4500 Euro verurteilt worden. Der Berufssoldat im Ruhestand wollte an der Kreuzung Müllerstraße/Seestraße in Wedding links abbiegen. Dabei habe er einem Motorrad die Vorfahrt genommen, befand ein Gericht im Prozess um fahrlässige Tötung. Als der Motorradfahrer stürzte, traf sein Krad die Frau, die bei Grün die Straße überqueren wollte. Die Rentnerin starb an ihren schweren Verletzungen. K.G.

Polizist stahl bei einer Durchsuchung das Geld des Beschuldigten

Berlin - Wegen Verdachts des Diebstahls ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen Kollegen. Der Beamte hatte am Mittwoch in der Schierker Straße in Neukölln mit weiteren Polizisten an einer richterlich angeordneten Durchsuchung wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz teilgenommen. Als sich der Beschuldigte beschwerte, ihm sei dabei Geld gestohlen worden, ordnete der Teamführer eine Klärung des Vorwurfs an. Daraufhin räumte ein Beamter die Tat sofort ein, leerte seine Taschen und legte das zuvor entwendete Geld vor. Über eventuelle dienstliche Konsequenzen werde noch entschieden, hieß es. Zunächst wurde der Beamte von der weiteren Dienstausübung entbunden. das

Beheizbare Zelte für

Winterbetrieb bei der S-Bahn

Berlin - Beheizbare Zelte sollen die S-Bahn wintersicherer machen. Das Unternehmen will bei den Werkstätten in Schöneweide, Grünau und Wannsee solche Anlagen über Gleise spannen, um vereiste Züge vor Wartungsarbeiten auftauen zu können. Hier hatte es im vergangenen Winter erhebliche Engpässe gegeben. Auch technisch rüstet die S-Bahn ihre Züge für den Winterbetrieb um. Diese Arbeiten werden aber in diesem Jahr noch nicht abgeschlossen werden können. kt

Razzia in Clubhaus

der Hells Angels

Berlin - Ein Clubhaus der Hells Angels in Reinickendorf hat die Polizei am Dienstagabend durchsucht. Einige der Rocker versuchten zu flüchten, als die Polizei das Gebäude in der Residenzstraße mit einem Spezialeinsatzkommando stürmte. Die meisten konnte die Polizei aber stellen. 28 Personen wurden vorläufig festgenommen, drei von ihnen dabei leicht verletzt. Sieben Messer und einen Schlagstock stellte die Polizei sicher. bjs

Waffenlager in Privatwohnung

in Pankow gefunden

Berlin - Ein „ganzes Waffenlager“ wurde nach Angaben eines Polizeisprechers am gestrigen Abend in einem Wohnhaus in der Schönhauser Straße in Pankow entdeckt. Das Landeskriminalamt hatte die Wohnräume eines Privatmannes, gegen den schon länger ermittelt wurde, auf richterlichen Beschluss durchsucht und, so der Sprecher, zahlreiche Waffen „vom Hirschfänger bis zum Maschinengewehr“ gefunden. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Weitere Einzelheiten waren bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe noch nicht bekannt. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar