NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erneut Mann auf U-Bahnhof angegriffen

Wieder hat es einen Angriff auf einem U-Bahnhof gegeben. Ein 46-Jähriger wurde am Donnerstagabend von drei Männern attackiert und erlitt einen Rippenbruch und Verletzungen der Lunge. Laut Polizei verließ er kurz nach 20 Uhr den U-Bahnhof Alt-Mariendorf. Auf dem Zwischendeck stellte sich ihm ein Täter in den Weg, zwei weitere stießen ihn von hinten zu Boden. Anschließend traten sie dem Mann gegen den Oberkörper. Trotz der Verletzungen konnte er flüchten. Bereits am Donnerstagvormittag war in der Friedrichshainer Corinthstraße ein 18-Jähriger von Jugendlichen geschlagen, zu Boden gestoßen und gegen den Kopf getreten worden. Passanten eilten zu Hilfe, die Polizei nahm vier Verdächtige fest.dapd, Tsp

13-Jährige geschwängert:

Bäcker vor Gericht

Die Übergriffe sind mehr als 17 Jahre her: Ein heute 41-jähriger Bäcker muss sich seit Freitag wegen Vergewaltigung eines damals 13-jährigen Mädchens verantworten. Laut Anklage kam es zu mindestens 52 Taten in der von ihm geführten Bäckerei in Neukölln und in einer Wohnung. Zweimal sei die Schülerin schwanger geworden. Den Ermittlungen zufolge hatte der Angeklagte „jeweils die Durchführung einer Abtreibung vermittelt und bezahlt“. Das Mädchen hatte bei ihm ein Praktikum absolviert. Der Angeklagte verweigerte zunächst die Aussage. K.G.

Autos auf Schrottplatz

in Brand geraten

Auf einem Schrottplatz in der Wittenauer Thyssenstraße gerieten am frühen Freitagabend sechs Autowracks in Brand. Es kam zu großer Rauchentwicklung. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben