NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

U-Bahn-Fahrer angegriffen

Ein U-Bahn-Fahrer ist am Mittwoch in Reinickendorf von Jugendlichen angegriffen und verletzt worden. Der 31-jährige erlitt auf der Station Karl-Bonhoeffer- Nervenklinik einen Bluterguss am Oberschenkel und eine Schwellung am Kinn. Die Jugendlichen waren laut Polizei in der Osloer Straße eingestiegen und hatten randaliert. Nachdem sie der Zugführer ermahnt hatte, fuhr er weiter. Beim Halt auf dem U-Bahnhof Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik rissen die Jugendlichen den Angaben zufolge die Tür zu seiner Kabine auf und schlugen ihn. Dann flüchteten sie. Das Opfer wurde leicht verletzt. Laut Polizei wurden Aufzeichnungen von BVG-Kameras gesichert.dapd

Erneut Autos in Flammen

Unbekannte haben in der Nacht zwei Autos in Marzahn und Charlottenburg angezündet. Ein Passant entdeckte gegen 22. 15 Uhr auf einem Parkplatz in der Bärensteinstraße einen brennenden, für den Straßenverkehr stillgelegten Opel. Gegen 23.20 Uhr entdeckten Insassen eines vorbeifahrenden Autos im Halemweg Flammen unter einem Wagen. Sie hielten an und holten einen „brennenden Gegenstand“ unter dem Renault hervor. Ein Taxifahrer löschte die Flammen. In beiden Fällen ermittelt der Staatsschutz. tabu

Radfahrerin von Lastwagen erfasst

Bei einem Unfall mit einem Lkw ist am Dienstag eine 55-jährige Radfahrerin im Spandauer Ortsteil Wilhelmstadt an Kopf und Beinen schwer verletzt worden. Der 30-jährige Lkw-Fahrer stand gegen 16.20 Uhr an der Kreuzung Ruhlebener Straße Ecke Schulenburgstraße. Nach ersten Erkenntnissen erfasste der Lkw-Fahrer die Radlerin, die auf dem Radweg der Ruhlebener Straße unterwegs war, als er nach rechts in die Schulenburgstraße abbiegen wollte. Nach Auskunft der Polizei waren sowohl der Lastwagen auch die Radlerin bei Grün losgefahren. Die Schwerverletzte kam in ein Krankenhaus. Von den sieben Radfahrern, die seit Jahresbeginn auf Berlins Straßen starben, sind fünf von Abbiegern überfahren worden. tabu/obs

Bau der Schlossfassade beginnt

Am nordöstlichen Rand der Schlossplatzwiese beginnen die Arbeiten für eine Musterfassade des Schlosses. Sie wird zwei Obergeschosse in die Höhe ragen. Figuren und Schmuck des Vorbildes sollen nicht fehlen, um so einen Eindruck über das Material und die Konstruktion des Bauwerkes zu geben. Die Stiftung Humboldtforum Berliner Schloss will in der Umgebung Schautafeln aufstellen, die über die Rekonstruktion des Schlosses informieren und über dessen Nutzung als Museum, Bibliothek und Veranstaltungsforum. Die Fassade soll im Frühjahr2012 fertiggestellt sein, das Schloss selbst im Jahr 2018. ball

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben