NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Vor 100 Jahren: Bauantrag begründete Filmstudio Babelsberg

Potsdam - Am heutigen Freitag ist es genau hundert Jahre her, dass die Filmgesellschaft Bioscop den Bauantrag für das erste Großfilmstudio der Welt einreichte. Gefeiert wird „100 Jahre Filmstudio Babelsberg“ schon das ganze Jahr und auch im Februar 2012 geht es weiter, wenn es 100 Jahre her ist, dass die erste Drehklappe in Babelsberg geschlagen wurde. Am 4. November eröffnet im Filmmuseum Potsdam die Ausstellung „Traumfabrik – 100 Jahre Film in Babelsberg.“Tsp

Trojanerpanne: Schnüffelsoftware legte PC eines Verdächtigen lahm

Potsdam - Der Einsatz eines Staatstrojaners im Auftrag brandenburgischer Behörden hat den Computer eines Tatverdächtigen beschädigt und die Festplatte lahm gelegt. Nach Tagesspiegel-Informationen war es zu der Ermittlungspanne in einem Verfahren um Steuerbetrug durch illegalen Zigarettenhandel gekommen. In einem anderen Fall wurde die umstrittene Software aber erfolgreich gegen eine internationale Bande eingesetzt, die gefälschte Potenzmittel im Internet verkaufte. Eine Prüfung des Justizministeriums ergab, dass die Schnüffelsoftware in zwei weiteren Fällen trotz richterlicher Genehmigung nicht genutzt wurde. axf

Steuerberaterin: Ex-Topmodel Auermann nimmt es genau

Berlin - Model Nadja Auermann gehört nach Angaben ihrer Steuerberaterin nicht zu jenen, die sich um Zahlungen drücken wollen. „Es ist ihr stets sehr wichtig, dass alles angegeben wird“, sagte die Zeugin am Donnerstag. Auermann wolle in keiner Weise mit dem Gesetz in Konflikt geraten. Die 40-Jährige steht seit Mai wegen Steuerhinterziehung vor einem Amtsgericht. Die Anklage geht davon aus, dass sie von 1999 bis 2002 nicht in Monaco ihren Lebensmittelpunkt hatte, sondern in einer Villa in Köpenick. Sie soll dem Fiskus 272 000 Euro vorenthalten haben. Die dreifache Mutter bestreitet das vehement. Der Prozess geht Montag weiter.K.G.

Die Givebox zieht um:

Neuer Standort ist gefunden

Berlin - Im Streit um die Givebox in der Falckensteinstraße in Kreuzberg zeichnet sich eine Lösung ab. Wie das Amt für Umwelt und Natur mitteilte, wird die Geschenkebox nächste Woche umgesetzt. Die Box soll demnach bald auf einem Privatgelände in der nahen Cuvrystraße stehen. Die Givebox ist ein offener Trödelmarkt in der Größe eines Telefonhäuschens. Hier können Nachbarn und Passanten gebrauchte Sachen tauschen oder verschenken. Das Projekt hat bundesweit Nachahmer gefunden. Vor etwa zwei Wochen hatte das Bezirksamt Kreuzberg gefordert, dass die Givebox von der Baumscheibe in der Falckensteinstraße entfernt werden sollte. Für den Erbauer Andreas Richter hat der Ärger um die Givebox letztendlich Gutes gebracht: Die Regale sind praller gefüllt denn je.Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben