NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schwere Prügelei mit Polizisten



Berlin - Zwei Polizisten außer Dienst sind in eine Prügelei mit drei verletzten Männern in Mitte verstrickt. Der anfängliche Tatverdacht gegen die 32 und 37 Jahre alten Beamten hat sich nach Angaben der Polizei aber nicht bestätigt. Zunächst waren die Ermittler davon ausgegangen, dass sie die Schlägerei bei einem Fest in der Nacht zu Samstag angezettelt hatten. Nach Vernehmung von Beteiligten sollen das spätere Opfer und seine Begleiter möglicherweise aber selbst provoziert haben. Der 20-Jährige kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik, zwei Begleiter wurden ambulant behandelt. dapd

Fahrgäste in der U-Bahn attackiert

Berlin - Die Serie brutaler Angriffe auf Fahrgäste in der U-Bahn reißt nicht ab: Ein Pärchen wurde am frühen Samstagmorgen in Wedding in einem Zug der Linie U 6 Richtung Alt-Tegel von sechs Männern zunächst beschimpft. Als die 20-Jährige und ihr 21-jähriger Freund den Platz wechseln wollten, erhielt er mehrere Faustschläge ins Gesicht. Die Frau kam ihm zu Hilfe, sie wurde geschubst. Von den anderen Fahrgästen schritt niemand ein. Am Bahnhof Afrikanische Straße gelang es dem Paar auszusteigen. Die Täter fuhren weiter. Der junge Mann kam mit einem Nasenbeinbruch in eine Klinik. Dagegen stellte sich ein Passant in der Nacht zu Samstag schützend vor einen 17-Jährigen, der auf dem U-Bahnhof Hellersdorf mehrfach von einem 18-Jährigen geschlagen wurde. Als der 23-jährige Mann dazwischen ging, wurde auch er angegriffen. Das Opfer und der Helfer erlitten Verletzungen. Der betrunkene Schläger, der als sogenannter Intensivtäter polizeibekannt ist, wurde festgenommen. Bei ihm fanden die Beamten ein Klappmesser und einen Schlagring. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar