NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Land will 3,1 Millionen Euro für Sicherheit an Gerichten investieren

Potsdam - Nach Fällen von Selbstjustiz in deutschen Gerichtssälen will die Landesregierung die Sicherheitslage an den Gerichten in Brandenburg verbessern. Für 3,1 Millionen Euro sollen die Eingangsbereiche und Säle von Gerichten und Staatsanwaltschaften laut Justizminister Volkmar Schöneburg (Linke)bis 2015 gesichert werden. Anlass dazu war auch eine tödliche Messerattacke im Landgericht Dresden 2009. Damals rastete ein Angeklagter aus und stach eine Zeugin ägyptischer Herkunft nieder. dapd

Schon wieder Verzögerungen

im ICE-Verkehr nach Berlin

Berlin - Zu Verzögerungen ist es am Sonntag im Bahnverkehr zwischen Hannover und Berlin gekommen. Die ICE-Züge aus Köln, Frankfurt (Main), München und Basel wurden über Magdeburg umgeleitet. Dadurch kamen die Züge in Berlin bis zu 60 Minuten später an. Der Halt in Spandau entfiel. Grund waren Reparaturarbeiten an Weichen. Am Vortag hatten sich die Züge verspätet, weil sich ausgebrochene Rinder auf der ICE-Strecke befanden. Tsp



Polizei verhindert Schlägereien

zwischen rivalisierenden Fußballfans
Berlin - Während und nach der Begegnung der Berlin-Liga zwischen dem TSV Rudow 1888 und Tennis Borussia am Sonntag in der Stubenrauchstraße in Rudow musste die Polizei mehrfach gegen rivalisierende Fußballfans einschreiten, die aufeinander losgingen. Bereits im Verlauf des Spiels provozierten Anhänger des TSV Rudow die Tennis-Borussia-Fans laut Polizei mit rechtsgerichteten Parolen, daraufhin zündeten diese Feuerwerkskörper. Nach dem Spiel wurden die Abreisenden TeBe-Anhänger erneut von Rudow-Fans angepöbelt und beworfen. Wieder schritt die Polizei ein und verhinderte Schlägereien. dpa

Friedrichshagener Flugroutengegner

demonstrieren heute Abend

Berlin - Gegner der Flugrouten des neuen Großflughafens in Schönefeld wollen am heutigen Montag, 19 Uhr, in Friedrichshagen demonstrieren. Die 18. Montagsdemonstration auf dem Marktplatz in der Bölschestraße steht unter dem Motto „Wie erkläre ich es nur meinen Bürgern?“ Erwartet werden 1500 Teilnehmer. Ihre Kritik richtet sich gegen Pläne, von Juni an bei Starts in Richtung Osten den Müggelsee und damit auch Friedrichshagen zu überfliegen. dapd

Streikende Charité-Mitarbeiter wollen in Mitte protestieren

Berlin - Die streikenden Beschäftigten der Charité-Tochterfirma CFM wollen an diesem Montag in Mitte demonstrieren. Der Protestzug soll ab 7 Uhr vom Klinikstandort im Wedding über die Müller- und die Chausseestraße führen. Mit Straßensperrungen wird gerechnet. Vor dem Haus der Geschäftsführung der Uniklinik ist eine Kundgebung geplant. Die Gewerkschaft Verdi rechnet mit 250 Teilnehmern. Bei der CFM, die 2000 Reinigungskräfte, Fahrer und Wachleute beschäftigt, wird seit acht Wochen gestreikt. Verdi fordert 168 Euro mehr Monatslohn. hah

0 Kommentare

Neuester Kommentar