NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Stolpe erneut

an Krebs erkrankt

Potsdam - Brandenburgs ehemaliger Ministerpräsident Manfred Stolpe (SPD) ist erneut an Krebs erkrankt. Aus gesundheitlichen Gründen habe er an der Feier zu Ehren von Eberhard Diepgen (CDU) am Wochenende nicht teilnehmen können, ließ Stolpe am Montag über die Brandenburger Staatskanzlei mitteilen. Grund sei eine erneute Krebserkrankung. Diesmal war die Lunge betroffen. Der Krankheitsherd wurde kürzlich operativ entfernt. Nun steht eine Chemotherapie an“, sagte Stolpe den Angaben zufolge. Doch sei sein Mut ungebrochen. Der SPD-Politiker feierte im Mai seinen 75. Geburtstag. Er war von 1990 bis 2002 Ministerpräsident in Brandenburg. dapd

Innenminister Woidke würdigt Proteste gegen NPD

Potsdam/Neuruppin - Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke (SPD) hat das Bürgerengagement und die Proteste gegen den NPD-Bundesparteitag in Neuruppin am Wochenende gewürdigt. Mit „vielfältigen und fantasievollen Aktionen“ sei dort ein „bundesweit stark beachtetes Signal gegen die NPD“ gesetzt worden, sagte Woidke. Die NPD-Mitglieder mussten in Neuruppin vor einer kurzfristig organisierten Fotoausstellung gegen Rechtsextremismus tagen, die die Stadt aus Protest gegen den Parteitag eröffnet hatte. epd

Vogelsänger sieht Wohnungsbauförderung in Gefahr

Potsdam - Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger (SPD) warnt vor Engpässen bei der Wohnungsbauförderung in Brandenburg. Die bis Ende 2013 verbleibenden Bundesfördermittel in Höhe von 40 Millionen Euro seien voraussichtlich Mitte kommenden Jahres ausgeschöpft. Das Land und die Wohnungsunternehmen bräuchten dringend Planungssicherheit, sagte der Minister. Eine Entscheidung des Bundes müsse noch 2012 fallen. dapd

Friedhofsbesucher

bei Grabpflege bestohlen

Fürstenwalde - Auf einem Friedhof in Fürstenwalde sind in den vergangenen Wochen immer wieder ältere Menschen bestohlen worden. Bei den zwölf Diebstählen seit Mitte Oktober sind laut Polizei Handtaschen, Bargeld, Handys, Geldkarten oder Schlüsselbunde entwendet worden. Bei den Opfern handelt es sich meist um ältere Frauen, die die Grabstellen ihrer Verwandten pflegten. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar