NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

BVV stimmt gegen Möbelhaus

auf dem Güterbahnhof Grunewald

Berlin - Die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Charlottenburg-Wilmersdorf hat die Pläne des Unternehmers Kurt Krieger für Möbelhäuser der Marken Höffner und Sconto auf dem ehemaligen Güterbahnhof Grunewald als „nicht umsetzbar“ abgelehnt. Stadtentwicklungsstadtrat Marc Schulte (SPD) will mit Krieger nun über eine „kleinteiligere“ Gewerbenutzung verhandeln. Der Beschluss entspricht einem Votum des Planungsausschusses und einer Absprache der rot-grünen BVV-Zählgemeinschaft. Skeptisch sieht Schulte die Idee, Wohnungsbau zu prüfen: Das Areal nahe der S- und Fernbahn und der Avus scheine dafür kaum geeignet. CD

Tödlicher Raubüberfall:

Angeklagter schwieg

Berlin - Der Räuber riss an der Handtasche und verletzte die 63-jährige Frau tödlich: Vier Jahre nach dem Überfall in Lichtenberg muss sich ein 24-Jähriger vor dem Landgericht verantworten. Er soll die Kassiererin auf einem Parkplatz kräftig gestoßen haben, während er gleichzeitig an ihrer Tasche zerrte. Sie verlor das Gleichgewicht, stürzte auf einen Poller und erlitt schwerste Kopfverletzungen. Sie starb sechs Tage später. Der Angeklagte wurde im Mai 2011 verhaftet. In einem 15-stündigen Verhör hatte der unter Betreuung stehende, minderintelligente Mann pauschal gestanden. Sein Verteidiger sprach nun von einem falschen Geständnis. André R. sei mit verbotenen Methoden unter Druck gesetzt worden. Der Prozess geht am 6. Dezember weiter. K.G.

Pepper-Anschläge: Polizei findet weiteres Projektil in Bad Saarow

Bad Saarow - Sechs Wochen nach den Schüssen auf die Familie des Berliner Unternehmers Christian Pepper hat die Polizei bei einer neuerlichen Absuche des Tatorts in einem Baumstamm ein weiteres Projektil entdeckt. Es handele sich vermutlich um eines der Geschosse, die die Tochter des Unternehmers nur knapp verfehlt hatten. Das Projektil und weitere Beweismittel werden derzeit auf DNA-Spuren untersucht. Ein maskierter Täter hatte am 2. Oktober auf die 23-jährige Tochter geschossen. Drei Schüsse trafen einen 31-jährigen Personenschützer, der sich vor die junge Frau geworfen hatte. Laut Polizei soll der Attentäter zudem zwei weitere Schüsse auf die flüchtende Tochter abgegeben haben; eines der Projektile wurde jetzt gefunden. Der mit einem militärischen Tarnanzug bekleidete Mann hatte im August bereits Peppers Ehefrau mit einem Knüppel attackiert und schwer verletzt.  Nach der Sendung „Aktenzeichen XY...“ vor einer Woche gingen zwar 34 neue Hinweise ein, eine heiße Spur gibt es weiterhin nicht. Pepper hat 50 000 Euro Belohnung ausgesetzt. dapd/Ha

Autobahndreieck Schwanebeck

am Wochenende voll gesperrt

Hoppegarten - Autofahrer müssen sich von diesem Samstag 18 Uhr bis Sonntagabend 22 Uhr auf massive Verkehrsbeeinträchtigungen rund um das Autobahndreieck Schwanebeck am Berliner Ring einstellen. Wegen Brückenarbeiten ist der gesamte Bereich komplett gesperrt, wie der Landesbetrieb Straßenwesen ankündigte. Bis zum 24. November stehen weitere nächtliche Sperrungen und Umleitungen auf der A 10 und A 11 an. dapd

Linke in Friedrichshain-Kreuzberg

geben den Piraten kein Geld

Berlin - Die Linken in Friedrichshain- Kreuzberg wollen die Piratenpartei nicht mit Spenden unterstützen. Das erklärte die Bundestagsabgeordnete Halina Wawzyniak bei einem Treffen mit den Piraten am Freitagabend. Eine andere Partei finanziell zu fördern, widerspreche der Satzung der Linken, hieß es zur Begründung. Die Piraten wollen nun ihre Basis befragen, ob sie trotz der Absage eine „privilegierte Partnerschaft“ mit den Linken eingehen sollen. Die Zahlung von monatlich 250 Euro durch einen Stadtrat der Linken war erwogen worden, nachdem die Piraten auf einen Stadtratsposten verzichtet hatten. Spenden von Stadträten an ihre Partei sind allgemein üblich. loy

Demo gegen Fluglärm

im Regierungsviertel

Berlin - Unter dem Motto „Nicht über unsere Köpfe hinweg“ wollen Tausende Gegner des Flughafenneubaus in Schönefeld am Samstag ab 14 vom Potsdamer Platz zum Kanzleramt ziehen. Sie fordern ein striktes Nachtflugverbot und sind gegen einen Ausbau zum Drehkreuz. Tsp

Verdächtige nach Manipulation

an Geldautomaten festgenommen

Berlin - Nach der Manipulation an Geldautomaten hat die Polizei in Friedrichshain am Donnerstag vier Verdächtige im Alter von 15 bis 25 Jahren gestellt. Drei davon waren in der Warschauer Straße einer Bankkundin aufgefallen. dapd

Verwirrter versucht,

BVG-Bus in Köpenick zu kapern

Berlin - Ein offenbar verwirrter und angetrunkener Mann hat am Donnerstag einen Busfahrer im 164er mit einer Spielzeugpistole bedroht und aufgefordert, die Route zu verlassen. In der Bahnhofstraße in Köpenick konnten sowohl die Fahrgäste als auch der Täter aussteigen. Er wurde anschließend gefasst. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben