NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Polens Ex-Präsident: Atompläne stehen noch am Anfang

Potsdam/Warschau - Polens Ex-Präsident Aleksander Kwasniewski sieht die Atompläne seines Landes zwiespältig. „Ich bin weder ein besonderer Befürworter noch ein Gegner der Kernenergie“, sagte der Linkenpolitiker am Dienstag nach einem Gespräch mit Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) in Warschau. Das Land befinde sich noch in der Diskussionsphase. Platzeck hatte bei seinem zweitägigen Besuch in Warschau seine ablehnende Haltung zur Atomenergie bekräftigt. ddp



Auto schneidet BVG-Bus:

Fahrgast schwer verletzt

Berlin - Bei einem Verkehrsunfall ist ein 15-jähriger Fahrgast eines BVG-Busses der Linie 154 am Montag schwer verletzt worden. Gegen 20 Uhr bog der Busfahrer von der Raoul-Wallenberg-Straße aus nach rechts in die Märkische Allee ab und wurde dabei laut Polizei von einem in gleicher Richtung abbiegenden Mercedes geschnitten. Der Busfahrer trat auf die Bremse, wodurch der Jugendliche mit dem Kopf gegen eine Haltestange stieß. Der Mercedes-Fahrer verließ „unerlaubt den Unfallort“, so die Polizei. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht ermittelt. cs

Bestohlener Mieter stellt

junge Einbrecherin

Berlin - Ein aufmerksamer Mieter hat am Montag eine Einbrecherin in Mitte erwischt. Gegen 18 Uhr wunderte sich der 35-Jährige über drei fremde Frauen, die ihm auf der Treppe in seinem Wohnhaus an der Torstraße mit gefüllten Taschen entgegenkamen. Nachdem der Mann feststellte, dass seine Wohnungstür aufgehebelt worden war, rannte er dem Trio hinterher und konnte eine Tatverdächtige festhalten. Sie gab gegenüber der Polizei an, erst 14 Jahre alt zu sein. Ihre Komplizinnen entkamen mit einem gestohlenem Laptop, MP3-Player und Bargeld. Tsp

Überfall auf 94-Jährigen:

Haft für falschen Paketboten

Berlin - Der Überfall auf einen 94-jährigen Rentner bringt einen 23-jährigen Räuber für zwei Jahre und acht Monate hinter Gitter. Der Kfz-Techniker hatte sich im Oktober 2010 mit einem Paketboten-Trick Zugang zur Wohnung des Opfers in Moabit verschafft. Er schlug den gehbehinderten Witwer nieder, fesselte ihn mit Kabelbinder und nahm zwei EC-Karten. Der Rentner berichtete im Prozess von seinem kleinen Triumph: „Ich gab ihm eine falsche PIN.“ Der Angeklagte hoffte auf eine Bewährungsstrafe. Der Richter aber: „Die Tat ist so abscheulich, da kann man nicht über Bewährung sprechen.“ K.G.

Neue Spur im Fall des

erschlagenen Wilmersdorfers

Berlin - Im Fall des getöteten 81-jährigen Wilmersdorfers Karl Springer, der am 15. November erschlagen in seiner Wohnung aufgefunden worden war, hat die Polizei eine neue Spur. Ermittlungen ergaben, dass sich Springer am Abend des 13. November am Bahnhof Zoo „in Begleitung einer unbekannten Person“ aufgehalten hat. Nun fragt die Kripo, wer Hinweise auf den Begleiter geben könne. Für sachdienliche Tipps wurde eine Belohnung von 2500 Euro ausgelobt. cs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar