NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

14 Jugendliche nach Schülerstreich ins Krankenhaus gebracht



Nach einem Schülerstreich im Spandauer Ortsteil Hakenfelde sind 14 Jugendliche und ein Lehrer in Krankenhäuser gebracht worden. Ein 15-Jähriger hatte am Freitag Reizgas mit in den Chemieunterricht der Heinrich-Böll-Oberschule gebracht und damit den geschlossenen Raum eingenebelt, wie die Polizei mitteilte. Mitschüler hatten ihn aus Neugierde dazu aufgefordert, als der Lehrer für einen Moment den Klassenraum verlassen hatte. 14 der 19 Schüler der Klasse wurden mit Husten und tränenden Augen in Krankenhäuser gebracht. dapd

Räuber schießen

auf Taxifahrer

Räuber haben einen Taxifahrer in Mitte mit einer Schreckschusspistole beschossen und mit Elektroschocks malträtiert. Das Duo war in der Nacht zum Freitag in der Karl-Marx-Allee ins Taxi gestiegen und ließ sich zur Schillingstraße fahren, wie ein Polizeisprecher sagte. Dort schoss einer der Räuber mit einer Schreckschusspistole auf den 58-Jährigen, der Komplize ging mit einem Elektroschocker auf ihn los. Als der Angegriffene flüchtete, schossen die Räuber erneut auf ihn. Sie entkamen samt erbeutetem Bargeld und Laptop. Der Taxifahrer erlitt eine Platzwunde am Kopf. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar