NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Neues Villenviertel in Grunewald

ist beinahe ausverkauft



Auf dem ehemaligen Bahngelände zwischen dem Halensee und dem S-Bahnhof Grunewald entsteht bis Mitte 2013 die Wohnsiedlung „Villa Grunewald“. Fast 90 Prozent der mehr als 70 Grundstücke seien schon veräußert, hieß es am Mittwoch vom Investor Aurelis. Die meisten Käufer stammen aus der City-West und aus Steglitz-Zehlendorf. Der Charlottenburg-Wilmersdorfer Stadtentwicklungsstadtrat Marc Schulte (SPD) lobte das Projekt als passende „Ergänzung“ der Villenkolonie Grunewald. Vor Jahren hatten Anwohner aus Sorge vor Verkehrsproblemen gegen das Planungsverfahren geklagt, sie unterlagen jedoch vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin. CD

Rentnerin flüchtete nach

schwerem Verkehrsunfall

Eine 75-jährige Autofahrerin hat am Dienstag in Reinickendorf einen schweren Verkehrsunfall verursacht und ist danach geflüchtet. Die Rentnerin fuhr einem vorausfahrenden Wagen ins Heck, als dieser gerade von der Lindauer Allee nach links abbiegen wollte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen mit zwei Insassen in den Gegenverkehr geschoben und stieß dort mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Dabei wurde der 73-jährige Fahrer leicht verletzt, seine 71-jährige Ehefrau erlitt mehrere Rippenbrüche. Nach der Kollision begutachtete die Unfallverursacherin laut Polizei den Schaden an ihrem eigenen Auto – und fuhr dann davon. Da sich Zeugen aber ihr Kennzeichen gemerkt hatten, wird jetzt wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung gegen sie ermittelt. tabu

Müllmänner kommen

später nach Heiligabend

Durch den zweiten Weihnachtsfeiertag erfolgt die Entsorgung der Behälter für Hausmüll, Biogut sowie der Orange Box jeweils einen Tag später als gewohnt. Das teilte die Berliner Stadtreinigung (BSR) mit. Ab 2. Januar 2012 gelten wieder die regulären Abfuhrtage. Heiligabend sowie Silvester bleiben alle 15 Recyclinghöfe sowie die sechs Annahmestellen für Schadstoffe geschlossen. Tsp

Mutter und drei Kinder

nach Wohnungsbrand in Klinik

Nach einem Wohnungsbrand in Kreuzberg sind am Dienstag eine Mutter und ihre drei Kinder im Krankenhaus behandelt worden. Das Feuer brach gegen 19.30 Uhr in dem Büro der 34-jährigen Mutter am Heckmannufer aus. Der Frau gelang es, die Flammen zu löschen und die Feuerwehr zu rufen. Rettungskräfte brachten die Mutter und ihre drei Kinder – vier, sieben und neun Jahre – wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Die Ursache ist unklar. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben