NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Tödliche Verletzungen:

Mann im Fahrstuhl eingeklemmt

Der Notruf ging am Mittwoch um 20.13 Uhr bei der Feuerwehr ein: In der Giesebrechtstraße 12 in Charlottenburg sei eine Person im Fahrstuhl eingeklemmt worden, hieß es. Die Rettungskräfte konnten nur den Tod des Mannes feststellen. Er sei zwischen Fahrkorb und Wand geraten, sagte ein Feuerwehrsprecher. Wie das geschehen konnte und ob der Fahrstuhl regelmäßig gewartet wurde, ermitteln nun Polizei und Landesamt für Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz und technische Sicherheit. Zum genauen Hergang lagen bei Redaktionsschluss noch keine Angaben vor. Der Mann war 67 Jahre alt und Mieter des Hauses. das

BVG mit Einschränkungen

im Ferienfahrplan

Mit Beginn der Weihnachtsferien schränkt die BVG ihr Angebot ein. Auf mehreren U-Bahn-Linien fahren die Züge seltener, der Takt wird von vier auf fünf Minuten, von fünf auf zehn Minuten oder von acht auf zehn Minuten erweitert. Bei der Straßenbahn gibt es Änderungen bei der M 4 und der M 6 sowie bei den Linien 18 und 50. Der Ferienfahrplan endet am 3. Januar. Info-Telefon: 19 449. kt

Kantstraße am Zoofenster

ist wieder befahrbarkt

Nach rund zweieinhalbjähriger Sperrung für den Bau des „Zoofenster“-Hochhauses fließt wieder der Verkehr am östlichen Ende der Charlottenburger Kantstraße: Jetzt wurde eine Fahrspur in Richtung Budapester Straße freigegeben, Autofahrer können nach rechts in diese abbiegen. Dagegen bleibt die Kantstraße dort in der anderen Richtung mindestens bis zum Sommer gesperrt. Im „Zoofenster“ eröffnet im Frühjahr ein Waldorf-Astoria-Luxushotel, und nur wenige Meter entfernt soll 2012 der Bau eines zweiten 119-Meter-Turms beginnen.CD

TU-Studie: S-Bahn-Ausfall verursacht 35 Millionen Euro Schaden

Der Stillstand der S-Bahn nach dem Stromausfall im elektronischen Stellwerk in Halensee vor einer Woche hat nach Berechnungen der TU einen volkswirtschaftlichen Schaden von rund 35 Millionen Euro verursacht. Dabei werden die Kosten des zeitlichen Verlusts von einer Arbeitsstunde bei den Fahrgästen mit der Bruttowertschöpfung bewertet, die in dieser Stunde hätte geleistet werden können. Nicht berücksichtigt sind die immateriellen Schäden für Fahrgäste. Auch gestern fielen einige Züge aus oder fuhren mit weniger Wagen als vorgesehen. Im Ostbahnhof blieb eine S–Bahn gegen 17.40 Uhr wegen technischer Mängel liegen. Bis 18.20 kam es dadurch auf mehreren Linien zu Behinderungen. (Seite 11) kt/das

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben