NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Besucherrekord bei

„Topographie des Terrors“



Nach der Eröffnung ihres Dokumentationszentrums vor anderthalb Jahren verzeichnet die „Topographie des Terrors“ für 2011 einen Besucherrekord. Bis Weihnachten hätten sich 790 000 Menschen die Ausstellungen über NS-Verbrechen angesehen, teilte die Stiftung am Montag mit. In den Vorjahren, als auf dem ehemaligen Gestapo-Gelände am Abgeordnetenhaus bereits eine Open-Air-Ausstellung zu sehen war, kamen jeweils rund eine halbe Million Besucher. Zwei Drittel der Besucher waren nicht aus Berlin, 70 Prozent davon kamen aus dem Ausland.epd

Behörden registrieren

weniger Drogentote

Die Zahl der Drogentoten in Berlin ist weiter gesunken. Bis November starben 103 Menschen durch den Konsum illegaler Drogen, wie eine Sprecherin der Senatsverwaltung für Gesundheit sagte. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren 116 und 2009 noch 137 Personen gestorben. Als Grund für den Rückgang nannte die Sprecherin erfolgreiche Vorsorge- und Hilfsangebote für Abhängige. Der jüngste Drogentote dieses Jahres war 20 Jahre, der älteste 67 Jahre alt. 2012 soll nach Angaben der Sprecherin künstliches Heroin an schwerst Drogenabhängige abgegeben werden. Der rot-schwarze Senat hatte sich auf die kontrollierte Abgabe von Diamorphin verständigt. Neben Berlin rechnen auch Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und Niedersachsen mit weniger Drogentoten. dapd

Polizisten entdecken

brennendes Auto

In Lichterfelde hat in der Nacht zu Montag ein Auto gebrannt. Ob das Feuer durch technischen Defekt oder Brandstiftung ausgelöst wurde, ist derzeit noch laut Polizei noch unklar. Beamte hatten während einer Streifenfahrt Feuer im Motorraum eines in der Hans-Sachs-Straße geparkten Pkw bemerkt. dapd

Betrunkener Fahrer verursacht Verkehrsunfall und flüchtet

Beim Zusammenstoß zweier Autos in Charlottenburg sind am Montagmorgen der 38-jährige Fahrer eines „Mercedes“ und seine 48-jährige Freundin verletzt worden. Sie waren gegen 3.45 Uhr auf der Cauerstraße in Richtung Leibnizstraße unterwegs. An der Kreuzung Otto-Suhr-Allee stießen sie mit einem „Ford“ zusammen, der ohne Licht über eine rote Ampel fuhr. Der 27-jährige Fahrer flüchtete zu Fuß, konnte jedoch gefasst werden. Da er erheblich alkoholisiert war, beschlagnahmte die Polizei seinen Führerschein. Gegen ihn wird wegen Unfallflucht ermittelt. das

Zwei Männer bei Messerstecherei vor Disko schwer verletzt

Bei einer Messerstecherei vor einer Diskothek in Charlottenburg sind zwei Menschen schwer verletzt worden. Eines der Opfer schwebe in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit. Den Angaben zufolge wollten am Sonntagmorgen vier Männer die Diskothek in der Kantstraße betreten. Dabei kam es zu einem Streit mit Türstehern und Gästen. Zwei der vier Männer, die in die Disko wollten, wurden mit Messern angegriffen. Dabei erlitt ein 35-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen. Ein 36-Jähriger wurde schwer verletzt. dapd

53-jährige Frau niedergestochen

und Handtasche geraubt

Schwere Verletzungen hat eine Frau bei einem Überfall in Moabit erlitten. Die 53-Jährige sei am ersten Weihnachtsfeiertag gegen 6 Uhr auf dem Wullenwebersteg angegriffen worden, teilte die Polizei mit. Die Täter stachen der Frau einen Gegenstand in den Bauch und stießen sie zu Boden. Dann entrissen sie ihr die Handtasche und flüchteten. Die Frau schleppte sich zu einer Tankstelle, sie wird nach einer Operation stationär behandelt.dapd

Jugendlicher in der S-Bahn überfallen und geschlagen

Nach einem brutalen Raubüberfall auf einen 19-Jährigen in einer S-Bahn ist ein 22-jähriger in Spandau festgenommen worden. Das Opfer erlitt bei der Attacke in der Nacht zum Sonnabend einen Nasenbein- und Jochbeinbruch, wie die Polizei mitteilte. Eine Zeugin hatte die Polizei zum Bahnhof Spandau gerufen, weil ein Mann auf einen Fahrgast einprügelte. Die Beamten entdeckten den blutenden Verletzten und in einem anderen Wagen den mutmaßlichen Täter. dapd

Mehr Einbrüche, mehr Raddiebstahl: Die neuesten Zahlen aus dem Kriminalitätsbericht der Polizei finden Sie auf Seite 1.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben