NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Totes Baby am Bahndamm:

Polizei sucht Zeugen

Potsdam - Im Fall der am Freitag in Potsdam aufgefundenen Babyleiche führt noch immer keine heiße Spur zur Mutter des Kindes. Es sei wahrscheinlich, dass sie das Kind getötet habe, sagte Polizeisprecherin Kathrin Laurisch. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Mordes an dem Säugling, den ein Anwohner am Freitagmorgen in ein Handtuch gewickelt zwischen einem Garagenkomplex und einer Bahnlinie gefunden hatte. Wie eine erste Obduktion ergab, war das Mädchen in der Nacht vom 22. zum 23. Dezember geboren worden. Es wies Spuren von Gewalteinwirkung auf. Obwohl nicht ausgeschlossen werden könne, dass das Kind aus einem fahrenden Zug geworfen wurde, „ist das nicht unser erster Ermittlungsansatz“, so Laurisch. Dagegen spreche unter anderem, dass die Zugfenster sehr schmal seien und sich kaum so weit öffnen ließen. Die wichtigste Spur ist nach wie vor das Handtuch. Es handelt sich um ein helles Frottiertuch der Marke „Facotti“ mit der Aufschrift „Fitness“. Hinweise nimmt die Polizei Potsdam entgegen (Telefon 0700-33 33 03 31). pee

Täter flüchten mit Beute

nach Sprengstoff-Überfall auf Bank

Putlitz - In einer Bank in Putlitz (Prignitz) ist ein Geldautomat gesprengt und geplündert worden. Der Überfall sei bereits am ersten Weihnachtsfeiertag verübt worden, hieß es. Mehrere maskierte Täter waren mit einer laut Polizei erheblichen Summe Bargeld in zwei Autos geflüchtet. Eines der Autos wurde später auf der Autobahn gestoppt. Der 23 Jahre alte Fahrer aus Berlin war bereits wegen Raub- und Drogendelikten bekannt. Er stand unter dem Einfluss von Amphetaminen. In seinem Auto fanden Polizisten mehr als ein Kilogramm Drogen, einen Schlagring, einen Elektroschocker – aber nicht die Beute. Gegen den 23-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen. dapd

Berliner Piraten reisen

zum Jahreswechsel nach Budapest

Berlin - Eine Abordnung der Berliner Piraten will zum Jahreswechsel in Budapest ihre Solidarität mit der ungarischen Opposition bekunden. Die Politiker planten Treffen mit der Grünen-Partei LMP, sagte der Abgeordnete Fabio Reinhardt. Möglicherweise gebe es auch eine gemeinsame Protestaktion vor dem Parlamentsgebäude. Der Protest richtet sich gegen das Inkrafttreten der neuen ungarischen Verfassung im Januar. Das Papier könne Bürgerrechte einschränken und versetze eine „nationalkonservativ bis reaktionäre Interpretation der ungarischen Geschichte in Verfassungsrang“. dapd

Spaziergänger in Friedrichshain überfallen

Berlin - Zwei Spaziergänger sind Dienstag in Friedrichshain überfallen worden. Die 20 und 29 Jahre alten Männer befanden sich auf dem Weg nach Lichtenberg, als in Höhe Samariterstraße eine Gruppe von sieben Personen auf sie einschlug. Ein Opfer musste ambulant behandelt werden. Bei den Tätern handelt es sich nach Angaben der Opfer möglicherweise um Mitglieder der rechten Szene. dapd

Bewaffneter überfällt Schnellrestaurant in Charlottenburg

Berlin - Ein Schnellrestaurant in Charlottenburg ist in der Nacht zu Dienstag ausgeraubt worden. Der Täter drang über die Hintertür in die bereits geschlossene Filiale einer Burgerkette in der Joachimstaler Straße ein. Dort überraschte er die Filialleiterin und einen Angestellten. Mit einer Pistole zwang er sie zur Herausgabe der Tageseinnahmen. Der Räuber konnte unerkannt flüchten. dapd

Berliner Bankräuber in Hamburg festgenommen

Berlin - Ein Berliner Bankräuber ist in Hamburg festgenommen worden. Nachdem er in der Hauptstadt vier Banken überfallen hatte, stellten Polizisten den Verdächtigen bereits am Freitag in der Hansestadt. Der 51-Jährige soll bewaffnet Banken in Neukölln, Schöneberg und Charlottenburg ausgeraubt haben. Nachdem er am 22. Dezember eine Bank in Hamburg überfallen hatte, wurde er einen Tag später in der Stadt wiedererkannt. dapd

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben