NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Getötetes Baby: Polizei sucht

nach dunklem Auto

Potsdam - Die Polizei hat eine erste Spur im Fall des getöteten Babys, das einen Tag vor Heiligabend in Potsdam aufgefunden wurde. Die Ermittler suchen nach einem dunklen Auto und dessen beiden Insassen. Vom Kennzeichen sind nur die Anfangsbuchstaben PM für Potsdam-Mittelmark bekannt. Der Wagen soll am 22. Dezember zwischen 23 und 24 Uhr in der Garagenanlage an der Potsdamer Kantstraße unweit des Parks Sanssouci gestanden haben. Etwa zehn Stunden später wurde hier der tote Säugling gefunden. Das Baby, das bei der Geburt lebensfähig war, lag an einer Bahnböschung. Von den Autoinsassen erhofft sich die Polizei weitere Hinweise zu den Tatumständen – bislang sind es sieben. Die zuständige Polizeidienststelle ist unter 0331/5508-0 zu erreichen. ling

Randale in Potsdam

nach Demo der linken Szene

Potsdam – In der Landeshauptstadt nehmen die Spannungen zwischen Stadt und linker Szene zu. Bei Auseinandersetzungen am Rande einer unangemeldeten Demo durch die Innenstadt sind am Mittwochabend zwei Polizisten verletzt worden, sagte eine Behördensprecher am Donnerstag. Zudem seien Mülltonnen umgeworfen und Feuerwerkskörper gezündet worden. An dem Protestzug, der durch die Brandenburger Straße verlief, hätten rund 70 Teilnehmer teilgenommen. Anlass für die Aktion war die noch friedlich verlaufene Räumung eines symbolisch zu Weihnachten besetzten Hauses in Potsdam am Dienstag. Schon seit Wochen rumort es in der linken Szene, Grund sind Pachtzinserhöhungen für alternative Wohnprojekte in Potsdam. HK

Vattenfall-Firmenauto

in Brand gesteckt

Berlin - Ein Auto des Energieversorgers Vattenfall ist in der Nacht zu Donnerstag in Alt-Treptow angezündet worden. Anwohner der Lohmühlenstraße bemerkten das Feuer an dem in einem Parkhafen abgestellten Pkw. Das Fahrzeug wurde völlig zerstört. Zwei weitere in der Nähe geparkte Autos wurden durch die Hitzeeinwirkung ebenfalls beschädigt.dapd

Kinderwagen in Treppenhaus

angezündet

Berlin - Ein Rauchmelder hat die Mieter eines Wohnhauses in Gesundbrunnen vor schlimmeren Folgen bewahrt. Der Alarm wurde am Mittwochabend durch einen brennenden Kinderwagen im Treppenhaus in der Gottschedstraße ausgelöst. Da das Gefährt von den aufgeschreckten Mietern rasch auf die Straße geschoben und dann durch die herbeigerufene Feuerwehr gelöscht wurde, blieb es aber bei leichten Brandschäden im Treppenhaus. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar