NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

54-jähriger Fußgänger ringt

nach Unfall mit dem Tod



Bei einem Unfall in Neukölln ist ein 54-jähriger Fußgänger lebensgefährlich verletzt worden. Nach Polizeiangaben war der Mann am Freitagmorgen auf die Karl-Marx-Straße getreten und von einem Taxi erfasst worden. Der 54-Jährige sei mit voller Wucht auf das Taxi geprallt und auf das Wagendach geschleudert worden. Das Opfer kam mit lebensgefährlichen Verletzungen an Kopf und Rumpf in eine Klinik. Der Taxifahrer blieb unverletzt. Die Karl-Marx-Straße musste für rund eine Stunde in Richtung Hasenheide gesperrt werden. dapd

Wieder Ausfälle bei der S-Bahn

durch Fahrermangel

Fahrermangel führte am Freitag erneut zu Ausfällen bei der S-Bahn. Zunächst musste am Vormittag die Linie S 47 auf den Abschnitt Spindlersfeld–Schöneweide verkürzt werden; Endstation ist planmäßig der Bahnhof Hermannstraße. Gegen Mittag musste die S-Bahn dann auch den Betrieb auf der S 46 auf die Strecke Königs Wusterhausen–Tempelhof beschränken; die Fahrten bis Westend entfielen. Während der Personalmangel bei den Fahrern frühestens im nächsten Jahr behoben sein kann, hat die S-Bahn ihr Ziel, 500 von 650 Doppelwagen am Jahresende einsetzen zu können, dagegen nach ihren Angaben erreicht. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben