NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Auf S-Bahnhof

mit Bierkrug zugeschlagen

Mehrfach schlug ein Mann am Neujahrsmorgen auf dem S-Bahnhof Warschauer Straße einem 21-jährigen Berliner einen Bierkrug auf den Kopf. Wie die Bundespolizei am Montag mitteilte, erlitt das Opfer schwere Stich- und Schnittverletzungen im Gesicht. Zeugenaussagen zufolge stach der 31-Jährige aus Lüdenscheid selbst mit dem zerbrochenen Glaskrug noch mehrfach zu. Beamte der Berliner Polizei nahmen den Mann fest. Der Angreifer verletzte sich bei der Auseinandersetzung selbst an der rechten Hand und musste zur Behandlung ebenfalls in ein Krankenhaus.Tsp

Straße des 17. Juni

nach Silvesterfeier wieder frei

Heute soll die Straße des 17. Juni wieder in beide Richtungen befahrbar sein. Sie war seit dem 26. Dezember zwischen dem Brandenburger Tor und dem Großen Stern wegen der Silvesterfeier gesperrt. Tsp

Pole bringt seine tote Ehefrau

im Auto nach Berlin

Ein 69-jähriger Pole hat seine verstorbene Frau im Kofferraum aus seinem Heimatland nach Berlin gebracht – um der Familie den Abschied von ihr zu ermöglichen. Der Mann hatte dies jedenfalls einem anderen Autofahrer erzählt, der die Polizei verständigte. Die ermittelte anhand des Kennzeichens den Halter und entdeckte in Wedding die Leiche in einer Holzkiste im Auto. Eine Untersuchung ergab laut Polizei dass die 65-Jährige eines natürlichen Todes gestorben war. das



49-Jährige schwebt nach Unfall

mit Fahrerflucht in Lebensgefahr

Eine 49-Jährige wurde gestern um 17.50 Uhr auf der Straße Alt-Moabit in Höhe des U-Bahnhofs Turmstraße von einem Auto erfasst und auf die Straße geschleudert, wo sie von einem entgegenkommenden Pkw überrollt und 18 Meter mitgeschleift wurde. Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Der Fahrer des ersten Autos flüchtete, die Polizei sucht Zeugen. das

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar