NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Das Phantombild, mit dem die Polizei nach dem Täter sucht.
Das Phantombild, mit dem die Polizei nach dem Täter sucht.Foto: Polizei

Polizei sucht mit Phantombild

Vergewaltiger einer Taxifahrerin

Kleinmachnow - Die Polizei sucht jetzt mithilfe eines Phantombildes nach einem Mann, der am Neujahrsmorgen eine 52-jährige Berliner Taxifahrerin in einem Waldstück an der Autobahn bei Kleinmachnow vergewaltigt haben soll. Nach Aussagen des Opfers soll der Mann 30 bis 35 Jahre alt, 1,75 bis 1,80 Meter groß und von schlanker Gestalt sein. Er soll kurze braune Haare und dunkle Augen haben. Der Täter war an der Charlottenburger Kantstraße in das Taxi eingestiegen und hatte angegeben, ein Lokal in Kleinmachnow besuchen zu wollen, dessen genaue Adresse er nicht kenne. Nahe der Autobahnausfahrt zwang er die Frau, in den früheren Mauerweg parallel zur A 115 hineinzufahren. Dort sei er über sie hergefallen. Hinweise zu dem Fall nimmt die Polizei in Potsdam unter der Telefonnummer 0700/33 33 0331 entgegen. axf/lä

Auch Rot-Rot erwartet Erklärung

vom SPD-Abgeordneten Kosanke

Potsdam - Der brandenburgische SPD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Krampnitz-Untersuchungsausschusses Sören Kosanke gerät nach dem Vorwurf der Wahlmanipulation weiter unter Druck. Dass der 34-Jährige bislang nicht persönlich und umfassend Stellung zur Affäre nehmen will, sondern die Vorwürfe allgemein über einen Anwalt zurückweisen ließ, löste am Freitag im Landtag Kritik und Befremden aus – nicht nur bei der Opposition von CDU, FDP und Grünen. Auch in der SPD-Fraktion und bei den Linken wartet man auf eine Erklärung Kosankes. Die Staatsanwaltschaft prüft die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens. Es geht um den Verdacht der Wahlfälschung. Der heute 34-Jährige soll bei der Kommunalwahl 2008 in Teltow widerrechtlich seine Stimme abgegeben haben, obwohl er dort nicht seinen Lebensmittelpunkt hatte. Linken-Obfrau Margitta Mächtig hofft, „dass Kosanke alles erklärt. Und zwar vor dem nächsten Untersuchungsausschuss, damit dieser seine Arbeit unbelastet fortsetzen kann“. Für Montag wurde eine Stellungnahme des Teltower Bürgermeisters Thomas Schmidt (SPD) angekündigt. Dieser soll die Vorwürfe gegen seinen Referenten, die das Ordnungsamt 2008 geprüft hatte, niedergeschlagen haben. thm

Groß-Demonstration zieht über

den Kurfürstendamm

Berlin - Kurdische Vereine und antifaschistische Gruppen demonstrieren am heutigen Sonnabend unter dem Motto „Gegen Militarismus und Faschismus“ in der City West. Sie ziehen von 15 bis 19 Uhr vom Wittenbergplatz über den Ku’damm zum Adenauerplatz. Erwartet werden 1000 Teilnehmer. AG

Renitente Radfahrerin

greift Polizisten an

Berlin - Eine aggressive Radfahrerin hat am Donnerstag in Moabit zwei Polizisten angegriffen. Die 42-Jährige war gegen 17.15 Uhr verbotenerweise auf dem Gehweg der Havelberger Straße unterwegs. Ein uniformierter Polizist, der gerade auf dem Weg zum Dienst war, konnte laut Polizei nur durch einen Sprung zur Seite einen Zusammenstoß verhindern. Als er die Personalien aufnehmen wollte, versuchte sie wegzufahren. Doch der Beamte hielt sie fest und rief Verstärkung. Daraufhin schubste die 42-Jährige ihr Rad gegen den Polizisten und lief weg. Ein weiterer Polizist, der auf dem Weg zum Dienst war, hielt die Flüchtende fest. Ihn trat die Frau. Gemeinsam überwältigten die Beamten sie und legten ihr Handschellen an. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben