NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Junge lief bei Rot:

Auto fuhr Zwölfjährigen an

Weil er seine Straßenbahn noch erreichen wollte, ist ein Zwölfjähriger am Montag in Köpenick bei roter Ampel über die Straße gerannt und wurde von einem Auto schwer verletzt. Der zwölfjährige Junge, der offenbar auf dem Weg zur Schule war, lief gegen 7.30 Uhr über die vierspurige Fahrbahn der Oberspreestraße in Köpenick, um noch seine Straßenbahn an der Haltestelle Köllnischer Platz zu erreichen. Zeugen berichten, dass die Ampel für ihn rot gewesen sei. Dabei erfasste ihn eine 60-Jährige mit ihrem VW, die in Richtung Ottomar-Geschke-Straße fuhr. Der Schüler zog sich Schürfverletzungen an den Händen, im Gesicht und an den Knien zu. Zudem war er kurzzeitig bewusstlos und wurde mit einer Gehirnerschütterung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei besteht keine Lebensgefahr. tabu

Brandsätze gegen Rocker-Club

in Gesundbrunnen geschleudert

Zwei Brandsätze sind in der Nacht zu Montag gegen die Fassade eines Rocker-Clubhauses in der Koloniestraße in Gesundbrunnen geworfen worden. Die Polizei vermutet hinter der Tat eine Aktion von feindlich gesinnten Rockern. Das Vereinsheim gehöre dem Rockerclub Harami MC Germany, der vermutlich den Unterstützern der bekannten Bandidos zuzurechnen sei. Noch in der Nacht überprüften Polizisten in einer nahe gelegenen Kneipe zwölf Mitglieder des Rockerclubs Hells Angels, die Suche blieb jedoch ohne Ergebnis. Einer der Brandsätze habe sich entzündet, aber kaum Schaden angerichtet, sagte der Polizeisprecher. Das Feuer sei von einem der Anwesenden gelöscht worden. Verletzt wurde niemand. dapd

Räuber überfallen Spielhallen

in Neukölln und Moabit

Zwei Spielhallen sind in Neukölln und Moabit von je einem unbekannten Täter ausgeraubt worden. Bei einem Überfall am Montag gegen 1.40 Uhr drohte ein Mann in der Stromstraße in Moabit einer 44-jährigen Spielhallenaufsicht mit einem Beil und verlangte Geld. Die eingeschüchterte Frau gab ihm laut Polizei einen Teil der Einnahmen. Gegen 19 Uhr am Sonntagabend wurde eine Spielhalle am Neuköllner Karl-Marx-Platz überfallen. Der Täter habe sich zunächst etwas zu trinken bestellt und nach einer Weile Geld verlangt. Als sich die 53-jährige Angestellte weigerte, zerrte er sie hinter den Tresen und schlug ihr ins Gesicht. Er flüchtete mit Geld und Zigaretten.dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben