NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Staatsanwalt ermittelt gegen SPD-Politiker Kosanke



Potsdam – Gegen den SPD-Landtagsabgeordneten und Chef des Krampnitz-Untersuchungsausschusses Sören Kosanke ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen Verdachts der Wahlfälschung. Auslöser sind die Vorwürfe, dass der heute 34-Jährige bei der Kommunalwahl 2008 mithilfe einer Scheinadresse seine Stimme zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung Teltow und des Kreistages abgegeben hatte, obwohl er in der Wohnung noch nicht gelebt haben soll. Er selbst hatte zur Kommunalwahl nicht kandidiert, sich aber danach in seiner Partei den Direktwahlkreis für die Landtagswahl 2009 erkämpft.thm

Rentner tot bei Autobahnraststätte gefunden

Schönwalde-Glien - Ein Rentner wurde am Freitag tot auf einer Zufahrt zur Autobahnraststätte bei Schönwalde-Glien (Havelland) aufgefunden. Offenbar war der 73-Jährige Opfer eines Verkehrsunfalls mit Fahrerflucht. Darauf deuteten laut Polizei die Verletzungen des Mannes hin, der aus der Umgebung stammt. dapd

S-Bahn nach Kleinmachnow

Debatte bekommt neuen Schwung

Kleinmachnow/Berlin - Die S-Bahnverbindung zwischen Zehlendorf und Kleinmachnow wird wieder aktuell: Die Regierungen von Berlin und Brandenburg wollen in diesem Jahr eine gemeinsame Wirtschaftlichkeitsuntersuchung dafür in Auftrag geben, bestätigte der Sprecher des brandenburgischen Infrastrukturministeriums, Lothar Wiegand. „Zurzeit wird die Aufgabenstellung dafür abgestimmt.“ In Zehlendorf und Kleinmachnow wird seit Jahren um die Wiederinbetriebnahme der Stammbahnstrecke gerungen. Sie war nach dem Mauerbau stillgelegt worden. Ein früheres Wirtschaftlichkeitsgutachten habe gezeigt, dass eine Wiederbelebung der kompletten Potsdamer Stammbahn zwischen Potsdam-Griebnitzsee, Kleinmachnow und Zehlendorf nicht als Regionalbahn erfolgen könne, sagte Ministeriumssprecher Wiegand. „Fraglich blieben die Alternativen, besonders die Verlängerung der S-Bahn vom S-Bahnhof Zehlendorf über Düppel bis zum Europarc Dreilinden in Kleinmachnow.“ Die sollen nun noch mal auf den Tisch. HKX

Räuberischer Simulant

zu sieben Jahren Haft verurteilt

Berlin - Die Strafe fiel hoch aus: Joel B., der im ersten Prozess mit Lügen einen Freispruch und eine Unterbringung in der Psychiatrie erreichte, wurde am Freitag zu sieben Jahren Haft verurteilt. Der 24-Jährige hatte 2008 mehrere Drogeriemärkte ausgeraubt. Im ersten Prozess sprach er von „männlichen Stimmen“, die ihm die Taten befohlen hätten. Als schuldunfähig kam er in die Psychiatrie. Dort gab er zu, simuliert zu haben, um nicht ins Gefängnis zu kommen. „Ich habe aber nicht gedacht, dass es so schrecklich ist in einem psychiatrischen Krankenhaus.“ K.G.

Flugroutengegner protestieren in Flughafenterminal

Schönefeld - Etwa 100 Menschen haben am Freitagabend im Abfertigungsgebäude des Flughafens Schönefeld gegen Flugrouten über dem Müggelsee und für ein umfassendes Nachtflugverbot am neuen Großflughafen BER demonstriert. Mit Genehmigung der Flughafenbetreiber entrollten sie Transparente und Plakate. dapd

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar