NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Feuerwehr räumt zwei U-Bahnhöfe am späten Freitagabend



Nach einem Brand im Tunnel zwischen Walther-Schreiber-Platz und Rathaus Steglitz wurden beide U-Bahnhöfe der Linie U9 am späten Freitagabend geräumt. Um 22.30 Uhr war Alarm ausgelöst worden. Ein Fahrer hatte Rauch bemerkt, seinen Zug am Walther-Schreiber-Platz gestoppt und alle Fahrgäste aufgefordert auszusteigen. Die Feuerwehr rückte an, die Strecke wurde bis auf Weiteres gesperrt. Nach einer halben Stunde war das Feuer gelöscht. Verletzte gab es nach Angaben der Einsatzkräfte nicht. Es sei kein Zug im verrauchten Tunnel liegen geblieben, hieß es am Freitagabend weiter. Nach ersten Erkenntnissen waren ein Kabel und die Abdeckung einer Stromschiene in Brand geraten. Die Ursache des Feuers blieb zunächst unklar. Ha

Teilausschreibung der S-Bahn

löst Debatte aus

Die angekündigte Teilausschreibung des S-Bahn-Netzes hat unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) warnte den Senat erneut vor den Plänen. Dies würde die Zerschlagung des Verkehrssystems bedeuten und brächte keine Verbesserung für Kunden oder Beschäftigte, sagte EVG-Vorstandsmitglied Reiner Bieck. Dieser Auffassung widersprach die Industrie- und Handelskammer. „Es ist höchste Eisenbahn für den Start der Ausschreibung“, sagte der Vize-Hauptgeschäftsführer Christian Wiesenhütter. Die fünf Jahre, die bis zum Auslaufen des Vertrags blieben, bräuchten die Bewerber für die Vorbereitung einer Übernahme. dapd

Betrunkener Fahrraddieb

hackte sich fast die Hand ab

Aus „Ungeschicklichkeit“, so das Polizeipräsidium, hat sich ein 38-Jähriger beim Diebstahl eines Fahrrades in Schöneberg schwer verletzt. Ein Passant hatte die Beamten in der Nacht zu Freitag informiert, dass ein Mann mit einem Beil auf einem Fahrradschloss herumhacke. Eingetroffen in der Else-Lasker-Schüler-Straße war das Fahrrad weg, aber eine Blutspur führte die Beamten Richtung Kurfürstenstraße. Diese endete dann zwar, in der Kleiststraße trafen die Beamten aber einen „stark schwankenden“ Mann. Dieser hatte in einer Hand eine tiefe, stark blutende Fleischwunde. Dem Vernehmen nach war Ali R. derart betrunken, dass er auf die Festnahme und Fahrt ins Krankenhaus kaum reagierte. Das Fahrrad und das Beil wurden in der Courbièrestraße gefunden. Ha

Streit um E-Zigaretten: Nichtraucher zeigen Verkäufer an

Die Aktivisten vom Forum Rauchfrei haben einen Verkäufer der umstrittenen E-Zigaretten im KaDeWe angezeigt. So wolle man beschleunigen, dass der „illegale Verkauf in Berlin“ gestoppt werde, hieß es. Die Gesundheitsverwaltung hatte den Verkauf bereits verboten, weil die zigarettenähnlichen Rauchgeräte eine Zulassung bräuchten und gesundheitsgefährdend seien. spa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben