NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Streit wegen des Küchendrecks: Mann mit Messer verletzt

Offenbar wegen eines Streits um den Schmutz in der Küche ist ein 29-jähriger Mann in der Schulze-Boysen-Straße in Lichtenberg niedergestochen worden. Er kam verletzt ins Krankenhaus. Tatverdächtig ist sein 24-jähriger Mitbewohner. Nach Angaben des Verletzten hatten sich die beiden Männer gegen 15.30 Uhr über das Säubern der gemeinsamen Küche gestritten. Der 29-Jährige habe daraufhin mit seinem Hund die Wohnung im Wiesenweg verlassen. Bei der Polizei gab er später an, dass er in der Schulze-Boysen-Straße plötzlich mehrere Schläge auf seinem Rücken spürte und etwas Warmes auf seiner Haut fühlte. Als er sich umdrehte, habe der 24-Jährige mit einem Messer vor ihm gestanden. tabu

Dunkle Gestalt zersticht zehn Autoreifen an Leihwagen

Ein dunkel gekleideter Mann soll am Sonntag in Reinickendorf zehn Autoreifen an sieben Fahrzeugen zerstochen haben. Alle Wagen gehörten einer Autovermietung und waren als Mietwagen auch erkennbar, hieß es am Montag bei der Polizeipressestelle. Nun prüft die Polizei, ob eine politische Tatmotivation in Betracht kommt. tabu

10 000 Freifahrscheine

für ehrenamtliche Organisationen

Für ehrenamtliche Organisationen im Kiez stellen die BVG und die S-Bahn im dritten Jahr wieder 10 000 Einzelfahrscheine bereit. Der Vertrag dazu wird am Mittwoch mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband unterschrieben. kt

Wahl zum Integrationsbeirat

muss wiederholt werden

Die Wahl der Migrantenvertretung für den siebenköpfigen Landesbeirat für Integrations- und Migrationsfragen muss wiederholt werden. Die Wahl vom 5. Dezember 2011 sei für ungültig erklärt worden, teilte der Integrationsbeauftragte Günter Piening jetzt mit. Die Neuwahl soll nun Anfang Mai stattfinden. Hintergrund sind Unstimmigkeiten bei der Registrierung der Wahlberechtigten. Nach Angaben von Piening waren Vertreter von 105 Migrantenvereinen wahlberechtigt. Diese hatten sich zuvor registrieren lassen und konnten einen Wahlschein vorlegen. Vertreter wahlberechtigter Vereine, die den Wahlschein vergessen hatten, durften sich nach Abgabe einer schriftlichen Erklärung einen Ersatz-Wahlschein ausstellen lassen. Davon wurde nach den Worten Pienings sechs Mal Gebrauch gemacht. In einem Fall habe die Überprüfung Unregelmäßigkeiten ergeben. Das Gremium soll Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Integrationspolitik erarbeiten. epd

Eröffnung einer Anlaufstelle

für ehemalige Heimkinder

Jugendsenatorin Sandra Scheeres (SPD) eröffnet am Donnerstag die Berliner Anlauf- und Beratungsstelle für ehemalige Heimkinder. Die im Nachbarschaftshaus Friedenau angesiedelte Einrichtung (Holsteinische Straße 30) soll ehemalige Heimkinder, die in früheren Jahren Missbrauch oder Misshandlung in den Heimen erlitten, auf der Basis des bundesweiten Fonds unterstützen. KNA

Tarifverhandlungen bei BVG

haben begonnen

Am Montag haben die Tarifverhandlungen für die rund 12 000 Beschäftigten der BVG und ihre Tochtergesellschaft Berlin Transport begonnen. Die Arbeitgeber legten dabei ein erstes Angebot vor: Danach könnte bei einer Laufzeit von vier Jahren in mehreren Schritten das Gehalt bis Ende 2015 um insgesamt 4,2 Prozent erhöht werden. Die Gewerkschaft Verdi ist ohne Forderung in die Verhandlung gegangen. Beide Seiten möchten bis Ende Februar ein Ergebnis erzielen. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben