NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Ins Gleisbett uriniert:

Mann von U-Bahn angefahren

Berlin - Ein 27-jähriger Mann ist am Montagabend im Gleisbett am U-Bahnhof Moritzplatz in Kreuzberg von einem einfahrenden Zug der Linie U8 erfasst worden. Er kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. Lebensgefahr besteht laut Polizei nicht. Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann in die Gleisanlage geklettert war, um dort offenbar zu urinieren. tabu

Rekord bei Luftrettungsflügen
Senftenberg/Berlin - Mit 3002 Einsätzen waren die beiden in Senftenberg stationierten ADAC-Rettungshubschrauber im vergangenen Jahr so häufig in der Luft wie noch nie. Dies waren nach Angaben des ADAC 356 Starts mehr als 2010. Weniger Alarmierungen gab es dagegen für den am Klinikum Steglitz in Berlin beheimateten Christoph 31. Im vergangenen Jahr war er 1944 Mal im Einsatz, 2010 war er 2334 Mal aufgestiegen. Bei den Einsätzen dominieren bundesweit internistische Notfälle wie akute Herzerkrankungen, gefolgt von neurologischen Notfällen, etwa Schlaganfällen. Nur 10,7 Prozent aller Einsätze erfolgten wegen Verkehrsunfällen. kt

Lebenslang gegen Eltern des toten Babys von Jüterbog verhängt

Potsdam - Die Eltern des vor einem Jahr in Jüterbog (Teltow-Fläming) gefundenen toten Babys sind zu lebenslangen Freiheitsstrafen verurteilt worden. Das Landgericht sprach am Dienstag den 35 Jahre alten Vater und die 38 Jahre alte Mutter wegen Mordes schuldig. Nach Ansicht des Gerichts hatten beide geplant, das Kind nach der Geburt im Juni 2009 umzubringen, weil sie die finanziellen Belastungen nicht tragen wollten. Für die Kammer stand fest, dass der Vater das Kind getötet habe und die Mutter einverstanden gewesen sei. „Ihr war klar gewesen, dass dies passiert“, sagte der Vorsitzende Richter. Die Tat sei schon während der Schwangerschaft von beiden geplant gewesen, ohne dass konkret darüber gesprochen wurde. Der Anwalt des Vaters kündigte noch im Gerichtssaal an, in Revision zu gehen. dapd

Zoll und Polizei nehmen bei Razzia mutmaßliche Schmuggler fest

Berlin - Eine Ermittlungsgruppe der Berliner Polizei und des Zolls hat eigenen Angaben zufolge einen Ring vietnamesischer Zigarettenhändler festgenommen. Demnach wurden drei Haftbefehle vollstreckt, drei weitere Festnahmen vorgenommen und neun Wohnungen sowie ein Lokal nach Beweisen durchsucht. In einer sogenannten Bunkerwohnung in Marzahn wurden rund 440 000 geschmuggelte Zigaretten gefunden. Es soll ein Steuerschaden von annähernd 100 000 Euro entstanden sein. Seit August 2011 ermitteln die Beamten gegen vier Vietnamesen, vier Deutsche und zwei Polen im Alter zwischen 19 und 73 Jahren wegen Schmuggels.hah

Kreuzberger Bankmitarbeiter vermisst

Berlin - Seit Neujahr wird der 37-jährige Carsten S. vermisst. Der Kreuzberger Bankmitarbeiter hatte nach Angaben der Polizei am 1. Januar gegen 23.30 Uhr einen höheren Geldbetrag von einem Sparkassen-Automaten am Mehringdamm abgehoben. Seinem Lebensgefährten hatte er zuvor gesagt, dass er verabredet sei. Mit wem, ist unklar. Sein Handy ist seit dem 2. Januar ausgeschaltet. S. soll sich auf in der Schwulenszene bekannten Internetforen bereits häufiger mit Männern verabredet haben. Ein weiteres Fotos des Vermissten ist unter www.berlin.de/polizei/presse-fahndung/archiv/360555/index.html zu sehen.  Hinweise unter der Telefonnummer 4664-9124 03. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben