NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Begleitservice für Fahrgäste

im Nahverkehr eingeschränkt



Fahrgäste, die im Nahverkehr auf Hilfe angewiesen sind, können sich an Wochenenden sowie nach 22 Uhr seit dem 1. Februar nicht mehr von Helfern des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) unterstützen lassen. Wie der VBB erst am Mittwoch mitteilte, sei fast die Hälfte der befristeten Arbeitsverträge fristgerecht ausgelaufen. Im Einsatz zu den reduzierten Zeiten blieben jetzt noch knapp 60 Mitarbeiter. Die Mitarbeiter des Begleitservices haben nach VBB-Angaben seit Oktober 2008 rund 40 000 Mal mobilitätseingeschränkten Fahrgästen geholfen, mit Bahn und Bus zu fahren. Zu buchen ist der Dienst unter 34 64 99 40.kt

Proteste gegen NPD-Veranstaltung in Reinickendorf geplant

Gegen einen offenbar für Sonnabend geplanten Landesparteitag der NPD in Reinickendorf formiert sich Widerstand. Das Bündnis „Zusammen handeln“ ruft für den Vormittag zu einer Protestkundgebung am U-Bahnhof Residenzstraße auf. Linke Gruppen schlossen sich dem Aufruf an. Nach Angaben des Bündnisses soll auf dem Parteitag über die Führung der Landes-NPD abgestimmt werden. Der bisherige Vorsitzende Uwe Meenen sehe sich mit einer Kampfkandidatur von Sebastian Schmidtke konfrontiert. Schmidtke sei Aktivist rechtsradikaler Gruppierungen. dapd

2011 wurden in Berlin

mehr Lebendspenden registriert

In Berlin sind im vergangenen Jahr 81 Lebendspenden und damit 19 mehr als 2010 registriert worden. Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) wurden im vergangenen Jahr in 78 Fällen Nieren und in drei Fällen eine Leber transplantiert. In einer Forsa-Umfrage hatten 62 Prozent der Befragten angegeben, dass sie zu einer Lebendspende bereit wären, um einem Angehörigen das Leben zu retten. In Berlin warten derzeit 479 Menschen auf ein Spenderorgan – davon 400 auf eine Niere, 59 auf eine Leber, 14 auf eine Bauchspeicheldrüse, 13 auf eine Lunge und sechs auf ein Herz. dapd

1 Kommentar

Neuester Kommentar