NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Mann starb bei Wohnungsbrand

in Lichterfelde

Ein 37-Jähriger ist bei einem Wohnungsbrand in Lichterfelde in der Nacht zu Donnerstag ums Leben gekommen. Anwohner des Hauses in der Fahrenheitstraße rochen gegen 22.30 Uhr Qualm im Treppenhaus. Die Feuerwehr löschte die Flammen in einer Wohnung in der fünften Etage. Dort fanden sie auch den toten Mann, bei dem es sich offenbar um den Mieter handelt. Die Ursache des Feuers ist unklar. Der 37-Jährige ist der dritte Brandtote in diesem Jahr. tabu

Drogen in der Unterhose: Mutmaßlicher Dealer gefasst

Die Polizei hat am Mittwoch einen 64-jährigen mutmaßlichen Drogenhändler am Flughafen Tegel festgenommen, der gerade aus Asien angekommen war. Er soll im großen Stil mit „Yaba“-Tabletten gehandelt haben – eine synthetische Droge aus Amphetamin, die höher dosiert ist als andere derartige Pillen. Yaba ist speziell in Thailand beliebt. Die Beamten fanden in seiner präparierten Unterhose mehr als 1000 Tabletten. In der Wohnung des 64-Jährigen in Buckow wurden bei der anschließenden Durchsuchung weitere Beweismittel sichergestellt. Da die Beamten hierbei auch Datenträger entdeckten, die auf Inhalt mit Kinderpornografie schließen lassen, wurde zudem ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Lebensgefährtin, 39, wurde als mutmaßliche Komplizin ebenfalls festgenommen. Beide werden einem Haftrichter vorgeführt. Bereits am 29. Januar hatte die Polizei eine 52-Jährige gefasst, in deren Wohnung knapp 2000 Yaba-Tabletten gefunden worden waren. Ein Zusammenhang wird geprüft. Der Straßenverkaufswert der insgesamt 3000 Pillen liegt laut Polizei bei 90 000 Euro. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben