NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

22-Jähriger brutal auf U-Bahnhof Hermannstraße attackiert

Auf dem Mitteldeck am Bahnhof Hermannstraße in Neukölln, ist ein 22-Jähriger am Montag von fünf Männern brutal zusammengeschlagen worden. Fahrgäste der Linie U8 sahen, wie die Täter gegen 19.25 Uhr mehrfach auf das Opfer, unter anderem auf dessen Kopf, eintraten. Der Mann lag bereits am Boden. Anschließend flüchteten die Angreifer. Die Zeugen eilten dem Verletzten zur Hilfe und riefen die Feuerwehr. Laut Polizei ist unklar, was der Hintergrund der Attacke ist. Das Opfer, ein Araber, spreche kaum Deutsch und konnte bislang nur wenig Angaben machen. Er wurde mit einem Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus gebracht. Auch bei den Tätern soll es sich um Araber handeln. Es wird geprüft, ob es sich um einen Konflikt unter Drogenhändlern handelte. Der Bahnhof, an dem sich die S-Bahn und die U-Bahnlinie U8 kreuzen ist als Drogenumschlagplatz bei der Polizei bekannt. tabu

SPD-Senatorin Kolat für Koppers

als Polizeipräsidentin

Die Arbeits- und Frauensenatorin Dilek Kolat (SPD) plädiert dafür, die Ausschreibung für den Posten des Polizeipräsidenten so zu ändern, dass die derzeitige Polizeivizepräsidentin und kommissarische Behördenleiterin Margarete Koppers eine Chance hat, sich zu bewerben. Bislang gehörte eine abgeschlossene Polizeiausbildung zu den Voraussetzungen für das Amt. Koppers, die Interesse an einer Bewerbung hat, ist jedoch Juristin. „Ich wünsche mir, dass die Ausschreibung entsprechend geändert wird“, sagte Kolat am Dienstag nach der Senatssitzung. Dort präsentierte sie auch den Bericht zur Umsetzung des Landesgleichstellungsgesetzes. Danach sind vor allem in öffentlichen Führungspositionen Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. lvt

Unbekannte randalieren

im Rathaus Friedenau

Unbekannte drangen in der Nacht zu Dienstag ins Rathaus Friedenau ein und richteten Schäden an. Laut Polizei verschafften sie sich Zugang über einen Notausgang. Die Täter versuchten Pförtnerloge, Kantine und die Stadtbibliothek aufzubrechen. Sie traten die Glastür ein und entwendeten Kleingeld aus einem Münzkopierer. Außerdem wurden zwei Feuerlöscher im Treppenhaus versprüht und mehrere Wandhydranten geöffnet. Dies führte zu einer Überschwemmung im Gebäude. Infolgedessen wurde der Dienst im Rathaus eingestellt, so ein Sprecher des Bezirksamtes. Auch die Stadtteilbibliothek bleibt vorerst geschlossen. SiSch

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar