NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Tarifverhandlungen erfolglos:

BVG steht vor Warnstreiks

Bei der BVG stehen die Zeichen auf Streik. Am Dienstag hat die Gewerkschaft Verdi auch ein verbessertes Angebot in den Tarifverhandlungen als zu gering bezeichnet, ohne jedoch Einzelheiten zu nennen. Heute wollen die Tarifkommission und die Arbeitskampfleitung das Angebot nochmals bewerten. Nach derzeitigem Stand sei nicht auszuschließen, dass die Gremien erste Warnstreiks beschließen werden, teilte Verdi mit. Die BVG hatte nach Tagesspiegel-Informationen angeboten, Löhne und Gehälter in diesem Jahr um mindestens zwei Prozent zu erhöhen. Zuvor hatte sie bis 2015 jährliche Steigerungen zwischen 1,2 und 1,5 Prozent vorgesehen. Verdi fordert einen Ausgleich für die Inflationsrate sowie einen Zuschlag. Ob Warnstreiks angekündigt werden, steht noch nicht fest. Die erste Aktion könnte bereits am Wochenende stattfinden. Die nächste Verhandlungsrunde ist am Montag. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar