NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Verkäuferin bei Überfall

auf Bäckerei schwer verletzt



Brandenburg/Havel - Bei einem Überfall auf eine Bäckerei in der Stadt Brandenburg ist die Verkäuferin schwer verletzt worden. Der Täter kam am Dienstag gegen 6.30 Uhr in den Laden und forderte Geld. Dabei soll er die Frau bedroht und wohl mit einem Messer schwer verletzt haben. Die Frau wurde in eine Berliner Spezialklinik geflogen. Die Suche nach dem Täter blieb ohne Erfolg. dapd

70-jähriger Heiratsschwindler

in Strausberg verhaftet

Strausberg - Ein mutmaßlicher Heiratsschwindler und Zechbetrüger ist in Strausberg festgenommen worden. Der 70-Jährige wurde in der Wohnung einer Frau gestellt. Zuvor hatte die Berliner Polizei die märkischen Kollegen informiert, dass der mit Haftbefehl gesuchte Mann, der schon in Berlin eine Frau betrogen haben soll, in Strausberg untergetaucht sei. dapd

Metalldiebe verursachten

beinahe eine Gasexplosion

Berlin - Unbekannte haben in der Kienitzer Straße in Neukölln versucht, Kupferrohre im Keller abzuschrauben. Dabei trat am Montag gegen 17.30 Uhr Gas aus, es bestand Explosionsgefahr, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Anwohner wurden in Sicherheit gebracht, bis das Gasleck um 19 Uhr gestopft war.SiSch

Dutzende Pappeln gefällt –

Anwohner empört

Berlin - Mehr als 80 Pappeln sind am Dienstag entlang der Moabiter Siemensstraße abgesägt worden. „Die Bäume wurden ohne Ankündigung gefällt und waren noch gesund“, sagte Elke Blume von der Bürgerinitiative. Dies bestätigte ein Sachverständiger. Die etwa 55 Jahre alten und bis zu 25 Meter hohen Pappeln mussten offenbar weichen, weil der Investor, der auf dem Gelände einen Großmarkt plant, möglichst nahe am Gehweg bauen will. Als Ersatz sollen offenbar Säulenhainbuchen gepflanzt werden, was Anwohner ablehnen. Sie kämpfen seit zwei Jahren gegen das Bauvorhaben. spa

Pro & Contra: Debatte um

Numerus clausus an Gymnasien

Berlin - Angesichts einer hohen Zahl an Siebtklässlern, die in diesem Jahr voraussichtlich das Probejahr am Gymnasium nicht schaffen, wird diskutiert, ob die Grundschulnoten beim Zugang zum Gymnasium stärker als bisher ins Gewicht fallen sollen. Die Abstimmung bei unserem Pro & Contra ergab ein gegensätzliches Meinungsbild. Bei der Telefon-Abstimmung waren 57 Prozent der Anrufer für die Einführung eines Numerus clausus an Gymnasien, 43 Prozent waren dagegen. Im Internet stimmten 53 Prozent gegen einen Numerus clausus, 47 Prozent der Teilnehmer sprachen sich dafür aus. svo

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben