NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Tödlicher Schuss

ohne Dienst-Konsequenzen



Der tödliche Schuss eines Polizisten auf eine psychisch kranke Frau im Märkischen Viertel im August 2011 hat keine dienstrechtlichen Folgen. Die beteiligten Beamten hätten weder gegen interne Richtlinien verstoßen noch ihre Kompetenzen überschritten, teilte die Polizei mit. Es seien danach aber Maßnahmen erarbeitet worden, um Polizisten „noch weiter“ für mögliche Schwierigkeiten im Umgang mit psychisch Kranken zu sensibilisieren. Die 53 Jahre alte Frau litt unter Wahnvorstellungen, sie fürchtete sich offenbar besonders vor Einbrechern. Als Beamte ihre Wohnung aufbrachen, um sie beim Amtsgericht vorzuführen, wehrte sie sich mit einem Messer. Daraufhin schoss ein Beamter. dapd

Fahrbahn im Tunnel Tegel

erneut beschädigt und gesperrt

Die erst vor wenigen Tagen reparierte rechte Fahrspur im Autobahntunnel Ortskern Tegel musste am Mittwoch Richtung Süden erneut gesperrt werden. Wieder war vermutlich durch eindringendes Wasser die Fahrbahn erheblich beschädigt worden. Die erneuten Arbeiten sollten spätestens bis Freitag abgeschlossen sein, teilte die Senatsverkehrsverwaltung mit.Der Tunnel könne nicht vor 2014 grundlegend saniert werden, weil diese Arbeiten gleichzeitig mit dem Einbau einer neuen Betriebs- und Sicherheitstechnik erfolgen sollen. kt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben