NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Kolat: Senat will Amt des Integrationsbeauftragten erhalten

Die Senatorin für Arbeit und Integration, Dilek Kolat (SPD), hat Überlegungen eine Absage erteilt, nach dem Ausscheiden von Amtsinhaber Günter Piening auf das Amt des Integrationsbeauftragten zu verzichten. Die gesetzlich verankerte Stelle werde anlässlich des am Freitag von Piening angekündigten Rückzugs im Sommer ausgeschrieben. „Alle Vermutungen über eine mögliche Nichtneubesetzung der Stelle entbehren jeder Grundlage“, sagte Kolats Sprecher, Peter Ziegler. Anlass waren Überlegungen der SPD-Sozialpolitikerin Ülker Radziwill gewesen, die es als „denkbar“ bezeichnet hatte, „dass ein Integrationsbeauftragter nicht mehr nötig ist“. Am Sonntag stellte sie klar, dass ihre Überlegungen höchstens für eine Übergangszeit gedacht waren. Generell wolle sie am Amt des Integrationsbeauftragten „nicht rütteln“. lvt

Fanmeile am Brandenburger Tor:

Die Entscheidung rückt näher

Im Ringen um die geplante Fanmeile zur

Fußball-EM vor dem Brandenburger Tor soll in dieser Woche eine Vorentscheidung fallen. Bis Dienstag sollen die um den Veranstaltungsort konkurrierenden Organisatoren der Fanmeile, der Fashion Week und des Christopher Street Day, eine Stellungnahme beim Bezirksamt einreichen. Danach werde sich zeigen, mit welchem alternativen Gesamtkonzept der Bezirk in die Feinabstimmung gehen werde, sagte Bezirksstadtrat Carsten Spallek (CDU). Dem Bezirksamt liegen für alle drei Veranstaltungen Anträge vor. Da sie sich im Juni zeitlich überschneiden, rief Spallek die Organisatoren auf, einen Kompromissvorschlag vorzulegen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben