NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Warnstreiks an Flughäfen werden

erst 15 Minuten vorher angekündigt

Die geplanten Warnstreiks des Bodenpersonals von GlobeGround an den Flughäfen Tegel und Schönefeld sollen erst 15 Minuten vor Beginn angekündigt werden. Damit solle der Einsatz von Streikbrechern verhindert werden, erklärte die Gewerkschaft Verdi am Mittwoch. Nach Angaben von Verdi-Verhandlungsführer Jens Gröger geht es darum, „ein Signal zu setzen, nicht darum, dass die Flugzeuge am Boden bleiben“. Keinesfalls werde einen ganzen Tag lang gestreikt. GlobeGround versucht, Ersatzpersonal bereitzustellen. Im Tarifstreit fordert die Gewerkschaft vier Prozent mehr Lohn für die Beschäftigten. Die Arbeitgeber haben ein Angebot vorgelegt, das vor allem bei den Beschäftigten mit einem vergleichsweise höheren Einkommen zu Einbußen führen würde. dapd/kt

Raubmord an Rentnerin aufgeklärt:

Mutmaßlicher Täter in Haft

Ein 34-jähriger Mann aus Schöneberg hat nach Polizeiangaben gestanden, die 85-jährige Ursula Müller in ihrer Wohnung in der Reinickendorfer Berenhorststraße getötet und beraubt zu haben. Er war am Dienstagabend verhaftet worden. Die Polizei prüft nun, ob er weitere Straftaten begangen hat. Wie berichtet, war die gehbehinderte Rentnerin am 10. Februar tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Eine Fremdeinwirkung war zunächst nicht zu erkennen. Nach der Obduktion ging die Polizei aber davon aus, dass Ursula Müller erstickt worden war. Es fehlte auch Geld. Die Mordkommission ermittelte. Zum entscheidenden Hinweis führte eine Recherche in der DNA-Datenbank des Bundeskriminalamtes. das

S-Bahn-Vertrag wird

ungeschwärzt veröffentlicht

Der bisher geheim gehaltene Verkehrsvertrag des Landes mit der S-Bahn wird jetzt veröffentlicht. S-Bahnchef Peter Buchner und das Land Brandenburg hätten dem Wunsch Berlins zugestimmt, teilte Verkehrssenator Michael Müller (SPD) am Mittwoch im Verkehrsausschuss mit. Zuvor war der Vertrag bereits im Internet präsentiert worden – allerdings mit geschwärzten Passagen bei den Zahlenangaben. Die ungeschwärzte Fassung werde voraussichtlich heute im Internet veröffentlicht, kündigte die Sprecherin der Verkehrsverwaltung, Daniela Augenstein an. Eine Veröffentlichung hatte auch die Initiative „S-Bahn-Tisch“ gefordert, die ein Volksbegehren anstrebt. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben