NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erlaubnis erteilt für neuen Club

in der Neuköllner Kindl-Brauerei

Berlin - Durchatmen in der ehemaligen Kindl-Brauerei in Neukölln. Rechtzeitig vor der Eröffnung am heutigen Freitag haben die Macher des „Cube Clubs“ und Eventzentrums von den Ämtern die abschließende Genehmigung bekommen. Somit kann Bezirksbürgermeister Heinz Buschkowsky (SPD) die insgesamt 3500 Quadratmeter großen Räume im ehemaligen Vollgutlager der Brauerei in der Rollbergstraße 26 am Abend eröffnen. Ab 22 Uhr dürfen dann alle Berliner in den neuen Club und können dort zu Elektro, Minimal und House tanzen, der Eintritt am Eröffnungsabend ist frei. spa

Gericht: Verfassungsschutz

durfte nicht auf Verdacht abhören

Berlin – Jahrelang wurden die Telefonate der Kläger abgehört, E-Mails mitgelesen und Post überwacht; jetzt entschied das Verwaltungsgericht: Das war rechtswidrig. Acht Verfahren verhandelte das Gericht parallel. Der Verfassungsschutz hatte vermutet, die Kläger seien Mitglieder der zur linksautonomen Szene gehörenden „militanten Gruppe“. Dieser Verdacht ließ sich aber durch die Überwachungsmaßnahmen nicht erhärten. Die 1. Kammer des Verwaltungsgerichts stellte in ihren Urteilen fest, dass die gesetzlichen Voraussetzungen für die Anordnung der Überwachungsmaßnahmen von Anfang an nicht vorlagen. Eingriffe in die Telekommunikationsfreiheit seien nur als letztes Mittel der Aufklärung zulässig, wenn andere Maßnahmen erfolglos geblieben oder von vornherein aussichtslos seien. Dazu sei in den Anträgen nicht genug vorgebracht worden. fk

Land ist jetzt Eigentümer

des alten Flughafens Sperenberg

Potsdam - Das Land Brandenburg hat den früheren Militärflughafen Sperenberg und den dazugehörigen ehemaligen Schießplatz Kummersdorf-Gut vom Bund übernommen. Damit ist laut Finanzministerium das letzte Areal der sowjetischen Streitkräfte unentgeltlich in Landeseigentum gewechselt. 129 Hektar der 3551 Hektar großen Flächen bleiben aber wegen der starken Kontamination in Bundesbesitz. Für die weitere Nutzung soll ein Entwicklungsplan erstellt werden. Dabei wird auch das Konzept eines Museums über den Schießplatz mit einbezogen. Sperenberg war einst als Standort für den neuen Großflughafen im Gespräch. dapd

Wende in 20 Jahre altem Mordfall dank DNA-Spur

Neubrandenburg – Ein 20 Jahre zurückliegender Mordfall steht vor der Aufklärung. Es geht um die 15-jährige Andrea Steffen aus Neubrandenburg, die im Mai 1991 als vermisst gemeldet und deren Leiche fünf Tage später in einem Waldgebiet bei Warnitz (Uckermark) tot gefunden worden war. Es war ein Sexualverbrechen. Der Täter blieb jahrelang unentdeckt. Vor einem Jahr startete die Polizei den bisher größten Massen-DNA-Test in der Landesgeschichte. 2300 Männer waren zur Abgabe einer Speichelprobe aufgerufen. Die meisten kamen freiwillig. Es gab einen Treffer. Der Fall soll eine überraschende Wendung genommen haben. Details werden heute vormittag bekannt gegeben. axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar