NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hund durch die Luft geschleudert:

22-Jähriger soll 1500 Euro zahlen

Weil er einen angeleinten Dackel im Kreis um sich geschleudert haben soll, muss ein 22-Jähriger eine Geldstrafe 1500 Euro zahlen. Das entschied am Dienstag ein Amtsgericht. Der Mann war am 8. August 2011 dabei beobachtet worden, wie er an der Eisenacher Straße in Schöneberg einen braunen Rauhaardackel zwei bis drei Mal um sich drehte. Vorher habe er mit der Leine drohend auf den Boden geschlagen und gebrüllt, beschrieb ein Zeuge. Der Tierquäler habe auch in Richtung des Hundes getreten. Ein Anwohner hatte die Polizei alarmiert. Der Dackel, der einem Bekannten des Angeklagten gehört, sei bei dem Übergriff zumindest äußerlich unverletzt geblieben. Dem Tierquäler wird das Urteil per Strafbefehl zugehen, da er nicht zum Prozess erschienen war. K.G.

Sicherheitsberatung bei der Polizei künftig wieder gratis

Innensenator Frank Henkel will die Gebühren für Sicherheitsberatungen bei der Polizei abschaffen. Angesichts der drastisch gestiegenen Einbruchszahlen sei es wichtig, dass Prävention gratis sei: „Kosten schrecken ab“, sagte Henkel. Die Gebühren waren seit ihrer Einführung 2004 umstritten. Seitdem sind nur die ersten 30 Minuten gratis, danach muss gezahlt werden, und zwar 40 Euro pro halbe Stunde. Die Zahl der Beratungen war schlagartig um 50 Prozent gesunken. Im vergangenen Jahr wurden so 18 000 Euro eingenommen, sagte Henkel. Ha

Radfahrer durch rechtsabbiegenden Lkw schwer verletzt

Ein 50-jähriger Radfahrer ist Dienstag früh in Kreuzberg von einem rechtsabbiegenden Lkw überrollt worden. Er erlitt mehrere offene Brüche an den Beinen. Nach Polizeiangaben hatte der Lkw-Fahrer den Radfahrer übersehen, als er von der Zossener Straße nach rechts in die Blücherstraße abbiegen wollte. Abbiegende Autos sind für Radfahrer die mit Abstand größte Gefahr, 2011 wurden 1441 Radler so angefahren, sechs starben dabei. Am heutigen Mittwoch stellt der ADFC in der Holzmarktstraße, Ecke Andreasstraße in Mitte ein weißes „Geisterrad“ auf, um an den dort 2011 getöteten Radfahrer zu erinnern. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben