NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Fahrgastverband IGEB spricht sich

gegen höhere Ticket-Preise aus

Der Berliner Fahrgastverband IGEB lehnt die geplante Preiserhöhung für den öffentlichen Nahverkehr ab. Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) und die S-Bahn hätten kontinuierlich mehr Kunden gewonnen und dadurch höhere Einnahmen erzielt, sagte Verbandschef Christfried Tschepe am Mittwoch. Gegen eine Fahrpreiserhöhung spreche auch das anhaltend eingeschränkte Angebot der S-Bahn. Der Aufsichtsrat des Verkehrsverbunds Berlin Brandenburg wird an diesem Donnerstag voraussichtlich eine Fahrpreiserhöhung zum 1. August beschließen. Danach könnte sich ein Einzelfahrschein im Tarif AB um zehn Cent auf 2,40 Euro verteuern. dapd

Kinderschutzbund protestiert gegen Wegfall von Ferienangebot in HortenKeine Ferienbetreuung mehr für Fünft- und Sechstklässler in den öffentlichen Horten: Diese geplante Einschränkung des neuen Senats im Hinblick auf die künftigen Schulferien hat der Berliner Kinderschutzbund am Mittwoch scharf kritisiert. Nach dem umstrittenen Plan, der am Montag vorgestellt wurde, können Grundschüler der fünften und sechsten Klassen zwar während der Unterrichtszeiten in Zukunft garantiert einen Hortplatz bekommen, also ohne die bisherigen Bedarfsprüfungen; dafür will der Senat aber wie berichtet die Betreuungsangebote in den Ferien für sie gänzlich abschaffen. Stattdessen verweist er auf alternative Angebote von Vereinen und anderen freien Trägern. Zur Zeit werden Fünft- und Sechsklässler während der Ferien noch in Horten betreut, falls ihre Eltern einen entsprechenden Bedarf nachweisen. Dies traf laut Verwaltung im vergangenen Jahr auf rund 2700 Kinder zu. Aus Sicht des Kinderschutzbundes sind die Freien Träger, auf die nun verwiesen wird, aber nicht verlässlich genug. Die Horte seien den meisten Schülern vertraut, auch finde nicht jeder ein geeignetes freies Angebot. „Kein normaler Arbeitnehmer hat aber ausreichende Urlaubstage, um seine Kinder in den Ferien zu betreuen“, heißt es. Statt die Hortbetreuung einzuschränken, sollten die Ferienangebote aus Sicht der Kritiker wesentlich attraktiver gemacht und altersbezogener organisiert werden. cs

1 Kommentar

Neuester Kommentar