NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Hotelier Hilpert sitzt weiter

in Untersuchungshaft

Potsdam – Der wegen Betrugs angeklagte Hotelier Axel Hilpert bleibt vorerst in Untersuchungshaft. Die 4. Große Strafkammer des Landgerichts Potsdam traf am Freitag noch keine Entscheidung über einen Antrag der Verteidigung zur Aufhebung des Haftbefehls. Der Vorsitzende Richter Andreas Dielitz sagte, die Kammer müsse darüber noch beraten. Voraussichtlich am Mittwoch werde eine Entscheidung bekanntgegeben. Hilpert sitzt seit Juni 2011 wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr in Untersuchungshaft. Er soll die Investitionsbank des Landes Brandenburg um Millionenbeträge betrogen haben, in dem er die Baukosten für sein Luxusresort am Schwielowsee in Werder/Havel künstlich in die Höhe getrieben habe. dapd

Cannabisaufzucht im großen Stil: Polizei entdeckt Plantage

Berlin - Erneut hat die Polizei in Lichtenrade eine Cannabisplantage entdeckt: 1700 Pflanzen wurden auf 80 Quadratmetern Fläche beschlagnahmt. Zwei 43 und 52 Jahre alte polizeibekannte Männer sollten Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Pflanzen und die professionelle Aufzuchtanlage wurden bei einer Hausdurchsuchung in der Tutzinger Straße entdeckt. Die Polizei hatte einen anonymen Hinweis erhalten, dass in einem Einfamilienhaus im großen Stil Cannabis angebaut wird. Bereits Mitte Februar entdeckte die Polizei in Lichtenrade, in einem Haus im Rotenkruger Weg, eine Cannabis-Aufzuchtanlage mit rund 700 Pflanzen. Die Beamten nahmen damals eine 61-jährige Frau fest.tabu

Mann schießt Opfer

mit Gaspistole ins Gesicht

Berlin - Bei einer Schießerei am Askanischen Platz in Kreuzberg ist ein junger Mann am Freitagnachmittag leicht verletzt worden. Laut Aussagen verschiedener Augenzeugen sei das Opfer mit einem Mann direkt vor dem Café Stresemann in Streit geraten. Anschließend habe der mutmaßliche Täter eine Gaspistole gezogen und einen Schuss auf den Boden abgefeuert. Das spätere Opfer soll dadurch allerdings nicht eingeschüchtert gewesen sein, sondern habe den bewaffneten Mann weiter geschubst. Daraufhin schoss der mutmaßliche Täter dem unbewaffneten Mann Reizgas ins Gesicht und flüchtete zu Fuß in Richtung Potsdamer Platz. Die Polizei nahm die Verfolgung auf. Ob die beiden Männer sich bereits vor dem Streit kannten, ist noch unklar. -reng

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben