NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Islamfeindliche Schmierereien

auf Flughafen Tempelhof

Unbekannte haben auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof mehrere Sitzblöcke mit islamfeindlichen Schriftzügen beschmiert. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, wurden Mittwochfrüh 20 mit rotem Farbstift aufgebrachte Schriftzüge entdeckt. Die Beseitigung der Schmierereien sei veranlasst worden. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt. Die benachbarte Sehitlik-Moschee hatte erst im Februar islamfeindliche Drohbriefe erhalten. Integrationssenatorin Dilek Kolat (SPD) und der evangelische Landesbischof Markus Dröge hatten die Moschee daraufhin besucht und ihre Solidarität bekundet. dapd/Tsp

Sprengung: A 115 bei Dreilinden wird kurzzeitig gesperrt

Auf der Autobahn A 115 wird am heutigen Freitagvormittag der Verkehr wegen der Sprengung einer Flakgranate aus dem Zweiten Weltkrieg zeitweise umgeleitet. Zwischen den Abfahrten Potsdam-Babelsberg und Berlin-Zehlendorf werde die Autobahn ab 10.30 Uhr für etwa zwei Stunden gesperrt, der Verkehr werde umgeleitet, teilte die Polizei mit. Die Granate war in einem Waldstück bei Dreilinden gefunden worden. alm

Sterbehilfe-Urteil: Ärztekammer

hofft auf Instanzenweg

Die Bundesärztekammer sieht das Sterbehilfe-Urteil des Berliner Verwaltungsgerichts nicht als Türöffner für Sterbehelfer. Sie hofft dennoch, dass sich höhere Gerichtsinstanzen mit dem Fall beschäftigen, um die Abgrenzung zwischen ärztlichem Berufsrecht und Verfassungsrecht zu klären. Die Frage sei, welche beruflichen Schranken sich die Ärzteschaft auferlegen dürfe, so Kammerchef Montgomery. Das Gericht entschied, dass Ärzte in Ausnahmefällen Beihilfe zur Selbsttötung Todkranker leisten dürfen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar