NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Farbbeutelwurf auf Neuköllner

Sehitlik-Moschee

Die Neuköllner Sehitlik-Moschee ist beschädigt worden. Ein Verantwortlicher des Hauses entdeckte in der Nacht zum Sonntag die Überreste mehrerer Farbbeutelwürfe sowie das Bild eines Schweinekopfes mit der Aufschrift „Frohe Ostern“. Er alarmierte die Polizei, der Staatsschutz übernahm die Ermittlungen. An den Moschee-Vorstand waren bereits Anfang des Jahres Drohbriefe geschickt worden. In den Schreiben wurden Ausländer unter Gewaltandrohung zur Ausreise aufgefordert. Auch in diesen Fällen ermittelt der Staatsschutz. Tsp

Bürger können dreckige Ecken

bei einer Hotline melden

Nach ihrem traditionellen Frühjahrsputz sucht die Berliner Stadtreinigung nach Ostern wieder mit Hilfe der Bevölkerung gezielt nach Dreckecken, die noch übrig sind. Dazu wird auch in diesem Jahr eine Hotline geschaltet. Unter der Telefonnummer 75 92 58 88 können die Berliner vom 10. bis zum 20. April schmutzige Ecken melden. Die Hotline ist wochentags von 7 bis 19 Uhr, sonnabends von 8 bis 14 Uhr erreichbar. Zudem kann im Internet ein Formular genutzt werden (www.bsr.de/dreckecke). Seit der ersten Aktion 2006 gingen mehr als 4 200 Hinweise auf Schmutzecken ein. dapd



Schwere Unfälle: Auto schleudert

auf Passanten, Geisterfahrt in Tunnel

Ein schwerer Unfall durch einen Geisterfahrer auf der Stadtautobahn. Ein Auto, das in Mitte auf zwei Fußgänger schleudert. Und ein außer Kontrolle geratener Pkw, der in Gropiusstadt in voller Fahrt auf einen geparkten Laster prallt: Bei drei Unfällen sind in der Nacht zum Montag sechs Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Auf der Tegeler Stadtautobahn hatte sich ein 23-Jähriger beim Auffahren auf die Autobahn vertan. Ein entgegenkommender 21-Jähriger prallte daraufhin bei einem Ausweichmanöver im Tegeler Tunnel gegen die Tunnelwand. Er und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt. In Mitte stieß ein 35-jähriger Fahrer beim Abbiegen von der Alexanderstraße mit einem anderen Wagen zusammen, schleuderte auf den Gehweg und erfasste dort zwei Fußgänger. Ein Passant erlitt schwere Kopfverletzungen. Der andere Fußgänger und der Beifahrer wurden ambulant behandelt. In Gropiusstadt kam ein alkoholisierter 20-Jähriger beim Abbiegen von der Fritz-Erler-Allee in die Lipschitzallee von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Lkw. Er wurde schwer verletzt. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben